Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Vergessene Helden – Der deutsche Rob Gordon aka Jens Dreiser

Veröffentlicht von Alan Lomax und Rick Deckard auf 20. März 2009, 13:32pm

Kategorien: #Vergessene Helden


Rob Gordon ist eine Figur aus dem Buch „High Fidelity“ von Nick Hornby. Rob ist Plattenladenbesitzer und hat diverse Probleme mit Frauen.

 

“Did I listen to pop music because I was miserable?
Or was I miserable because I listened to pop music?"

 

Dieses Zitat , charakterisiert Gordon wahrscheinlich am besten. Denn in Wahrheit geht es in der Geschichte um die Entscheidung eines Menschen Popmusik in den zentralen Lebensmittelpunkt zu stellen, um das „andere“ Leben darauf aufzubauen.

 

Ich habe Jens Dreiser 1987 kennengelernt. Seit dem ist er mein Freund! Zum ersten Mal trafen wir uns auf einer Schulparty. Natürlich war er der DJ! Ich bemerkte, dass die Musik die er auflegte, nicht den üblichen Playlists der damaligen Zeit entsprach. Sie war irgendwie weiter, es waren Bands die ich noch nicht kannte, die er aber mit damaligen Klassikern geschickt kombinierte.

 

Es dauerte einige Tage und es war klar: Ich hatte einen Seelenverwandten kennengelernt.

 

In den folgenden Jahren verging kaum ein Tag an dem wir uns nicht gesehen haben. Wir hörten und kauften Musik, sahen Filme, gingen zu Konzerten und Partys, gründeten ein Fanzine, interviewten Bands und verbrachten Stunden in diversen Autos, um zu diskutieren.

 

Während alle Bekannte und Freunde, um mich herum, die berufliche Zukunft in die Hand nahmen, karriereorientiert an Ausbildungen und Studiengängen bastelten, bewahrte sich Jens Dreiser eins: Die Haltung und die Leidenschaft zu popkulturellen Themen.

 

Er gründet in den Neuziger Jahren eines der besten deutschen Fanzines. Das „Lounge Magazin“, war wegweisend. Als andere Fanzines die üblichen erreichbaren Bands featurten, stellte Jens die bedeutenden und nachhaltig wichtigen Bands vor.

 

Nebenher baute er seine unglaubliche CD- und Plattensammlung aus, die wahrscheinlich zu einer der größten und besten Privatarchive in Deutschland gehört. Natürlich legte er auch in Clubs und auf Partys auf und hatte sich eine zeitlang den zweifelhaften Titel „Der Brit-Pop-Papst von Hannover“ auferlegen lassen.

 

Zwischenzeitlich beendet er sein Studium und hatte konsequenter Weise eine eigene Radioshow auf der Frequenz von Radio Flora in Hannover bekommen. Die Sendung Chamäleon gab es von 1997 – 2008.

 

Nach dem Radio Flora die Sendelizenz entzogen wurde geht nun ein neues Lokal- und Bürgerradio in Hannover On-Air. Der Sender „LeineHertz 106einhalb“.

 

Die Musikredaktion übernimmt Jens Dreiser.

 

In Zeiten von Formatradioprogrammen und Musikrotationen, die gleicher als gleich sind, ist die Besetzung mit Jens Dreiser als Musikredakteur eine Offenbarung.

 

Ich fand die Bezeichnung „der deutsche Rob Gordon“ eigentlich nie treffend, da die persönliche Ebene in der Geschichte „High Fidelity“ meinen Freund Jens Dreiser nicht treffend genug beschreibt. Charakteristisch sind ehr die Merkmale eines John Peels oder Klaus Fiehe! Und natürlich zusätzlich die eines guten und leidenschaftlich lebenden Menschen!

 

Dance, dance, dance, dance, dance, to the radio.

Alan Lomax

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts