Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Caetano Veloso und David Byrne - Live at Carnegie Hall

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 14. März 2012, 22:46pm

Kategorien: #Populäre Musik

Veloso.jpg

William Burnett Tuthill war der Architekt, der von Andrew Carnegie beauftragt wurde ein Konzerthaus in New York zu entwerfen, bzw. zu bauen. Tuthill selbst spielte Cello. Er wäre hoch erfreut gewesen zu hören, dass über 100 Jahre später nach der offiziellen Eröffnung der Carnegie Hall am 05.05.1891, Jaques Morelenbaum mit dem gleichen Instrument unterstützt von Mauro Refosco (Percussion) zwei Musiker namens Veloso und Byrne begleitet.

Beide Sänger beweisen auf dieser Aufzeichnung, dass es nicht viel braucht um gute Musik zu machen: im Grunde nur die eigene Stimme und eine Gitarre. Dem Publikum scheint dies dem Applaus nach am 17. April 2004 sehr gefallen zu haben. Aber nicht nur dem Live Publikum, sondern auch mir. Der Grund ist der, dass dies ein Konzert war, eine Platte ist, die einen willkommenen Kontrast zum gewohnten PoP Allerlei bietet. Dadurch, dass man als Hörer nicht von Sound & Toneffekten abgelenkt wird, lauscht man umso intensiver den beiden Stimmen und v.a. auch den Texten.

Veloso der sanft schmeichelnde Brasilianer, Byrne, der ewig jugendlich klingende Schotte. Schön ist es ihnen einzeln, aber auch im Duett und im Verbund mit ihren Begleitern zuzuhören. Wenn man so will Kammermusik auf hohem popmusikalischen Niveau.

Ursprünglich wurde das Konzert für die Ausstrahlung auf dem Sender NPR mitgeschnitten, aktuell wird das Album von Nonesuch veröffentlicht. Der Taktgeber hierfür war Veloso. Nach seinen Angaben kam kein weiterer für ihn als Performer in Frage als Byrne, der ihn in den 80'er Jahren durch sein scharfes Gehör für brasilianische Musik beeindruckte. David Byrne wiederum bekennt sich dazu ein ebensolcher Bewunderer von Veloso zu sein, wegen der Kreativität, die dieser in die Musik seines Landes eingebracht hatte. Diese gegenseitige Bewunderung hört man dem Album an, wenn man genau zuhört sogar mehr ... .

Hier die Tracks:

1. Desde Que o Samba é Samba | Written and performed by Caetano Veloso
2. Você é Linda | Written and performed by Caetano Veloso
3. Sampa | Written and performed by Caetano Veloso
4. O Leãozinho | Written and performed by Caetano Veloso
5. Coração Vagabundo | Written and performed by Caetano Veloso
6. Manhatã | Written and performed by Caetano Veloso
7. The Revolution | Written by David Byrne, performed by Caetano Veloso and David Byrne
8. Everyone’s in Love with You | Written and performed by David Byrne
9. And She Was | Written and performed by David Byrne
10. She Only Sleeps | Written and performed by David Byrne
11. Life During Wartime | Written by David Byrne, Jerry Harrison, Chris Frantz & Tina Weymouth, performed by David Byrne
12. God’s Child | Written and performed by David Byrne
13. Road to Nowhere | Written and performed by David Byrne
14. Dreamworld: Marco de Canaveses | Written and performed by Caetano Veloso and David Byrne
15. Um Canto de Afoxé para o Bloco do Ilê | Written by Caetano Veloso & Moreno Veloso, performed by Caetano Veloso and David Byrne
16. (Nothing but) Flowers | Written by David Byrne, Jerry Harrison, Tina Weymouth, Yves N’Jock & Chris Frantz, performed by Caetano Veloso and David Byrne
17. Terra | Written and performed by Caetano Veloso
18. Heaven | Written by David Byrne, performed by Caetano Veloso and David Byrne

Ich muss zugeben, dass ich mich in der Discografie von Veloso nicht auskenne, aber ein ganz klein wenig in der eines David Byrne. Umso mehr haben mir die Versionen von 'God's Child' und v.a. 'Heaven' ausserordentlich gut gefallen, nebst 'She only sleeps'. Die Stimme von David Byrne ist unglaublich markant und in sich interessant, v.a. die Art wie er einzelen Töne moduliert. Es liegt eine grosse Leidenschaft in seinem Gesang, ebenfalls auch in der von Veloso.

Es macht nicht nur Spaß, sondern es ist auch musikalisch interessant, diesen beiden Interpreten zuzuhören.

Einfach aus dem Grunde, weil ich mich fragte, warum überhaupt mehr als eine Stimme und eine Gitarre erforderlich sind ... .

Finden Sie es selbst heraus.

Von der 7'th Ave, Ecke 57'th Street,

Rick Deckard

http://www.nonesuch.com/albums/live-at-carnegie-hall

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts