Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


STAR WARS: Das Erwachen der Macht - John Williams

Veröffentlicht von Rick Deckard auf 20. Dezember 2015, 14:27pm

Kategorien: #Orchestrale Musik

STAR WARS: Das Erwachen der Macht - John Williams

Überwältigend!

John Williams wurde im Februar diesen Jahres 83 Jahre alt und ist in der Lage so grandiose Filmmusik zu schreiben. Unglaublich. Meine persönliche Faszination, Respekt und Bewunderung für ihn ist seit Jahrzehnten ungebrochen und ich halte ihn für den grössten lebenden Komponisten der Gegenwart. 

Einer der grössten Musiker und Komponisten aller Zeiten.

Williams schuf mit der Musik zu dem VII. Teil des Weltraummärchens eine unverwechselbare, pompöse, gewaltige und hinreissende Komposition. Jedes Mal, wenn ein neuer Teil in der Vergangenheit erschien, so war das Hören der neuen Musik ein Erlebnis sondergleichen und auch jetzt nach über einer Stunde, wurde ich förmlich fortgerissen in vergangene Zeiten, in eine Ära weit weit entfernt, in der der musikalische Zauber seinen Anfang nahm.

Der Score zu 'Erwachen der Macht' ist frisch, mitreissend und ein Erlebnis abseits des Filmes (den ich noch nicht gesehen habe), was bei Williams ohnehin fast schon selbstverständlich ist. Jetzt so knapp nach dem ersten Durchlauf ist es schwierig die Gedanken zu sortieren und zu schreiben, aber eines ist gewiss und das ist bereits ein wichtigtes Kriterium: Heavy Rotation ist garantiert.

Bereits mit der berühmten Fanfare im ersten Titel sind wir mittendrin im Star Wars Universum und wenn Steven Spielberg sagt, dass Williams einer der grössten Geschichtenerzähler ist, dann hat er recht. Ich konnte mich nicht lösen.

Bereits im nächsten Track 'The Scavenger' zeigt Williams, warum er unangefochtener Filmmusik-Jedi-Meister ist. Das ist "vintage Williams"! Ein Higlight, dem noch viele folgen werden.

So z.B. 'Rey meets BB-8' und das wunderbare 'Rey's Theme': Williams hat es nach über 4 Jahrzehten nicht verlernt, sein unglaubliches Talent für Melodien und Themen. Kaum ist die letzte Note des letzten Tracks 23 verklungen, kommt einem diese Melodie in den Sinn und man pfeift sie, wieder und wieder. Wunderbares Thema, welches es näher zu erforschen lohnt (freue mich auch auf die Bilder dazu).

Grosse Nostalgie und Momente grösster Wehmut kommen auf, wenn 'Han and Leia' erklingt. Das kann vermutlich nur nachfühlen, der 'The Empire Strikes Back' damals im Kino gesehen hat. Was für ein Thema, was für eine Melodie: Hier öffnen sich ganze Universen!

Es folgt ein weiteres Steckenpferd, ein Markenzeichen von Williams, der Marsch, hier 'March Of The Resistance'. Meisterhaft, wie der Maestro das komponiert hat!

Nach dem bewegenden 'Torn Apart' und dem spritzigen 'Scherzo For X-Wings' geht es dann über in das grandiose Finale, das mit 'Farewell And The Trip' beginnt und im überwältigenden (man kann es nicht anders umschreiben) 'The Jedi Steps And Finale' endet.

Williams macht das sehr geschickt mit seiner neuen Musik und verlässt sich nicht auf die alten Ideen. Gewitzt und handwerklich höchst professionell lässt er viele der alten Themen nur für wenige Sekunden erklingen und schafft dadurch eine Brücke zwischen den alten Filmen und der Musik in das neue Jahrzehnt und die neue Trilogie. Jeder andere hätte sich selbst kopiert, nicht so Williams.

Die Musik zu 'Das Erwachen der Macht' war ein filmmusikalisches Erlebnis allererster Güte von einem der grössten seiner Zunft und einem Menschen, dem ich allerhöchste Bewunderung gegenüber hege:

JOHN WILLIAMS.

Möge die Macht weiter mit ihm sein.

Rick Deckard

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts