Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


The Astronaut Farmer (2006) - Stuart Matthewman

Veröffentlicht von Rick Deckard auf 16. November 2014, 20:23pm

Kategorien: #Orchestrale Musik

The Astronaut Farmer (2006) - Stuart Matthewman

Bei der grossen Anzahl an veröffentlichten Filmen und den dazugehörigen Musiken verliert man nicht nur den Überblick als Sammler und leidenschaftlicher "Kinogänger", es gehen einem vermutlich auch viele sehr gute Filme "durch die Lappen".

Vor einer Weile habe ich den hier genannten Film per Zufall gesehen, als er im Fernsehen lief und konnte mich laum lösen, weil er so einnehmend und beruhigend einfach war, mit wunderschönen Bildern und einer fesselnden Handlung. Der späten Zeit fiel er leider zum Opfer.

Im Grunde ist er ein Muß, weil jeder Film mit Billy Bob Thornton ein "Muß" ist, dieser Schauspieler ist bereits jetzt legendär, ich erinnere nur an "Bad Santa" und "U-Turn", in denen er sensationelle Leistungen lieferte.

The Astronaut Farmer kam bereits 2006 in die Kinos, Regie führte Michael Polish. In weiteren Rollen waren zu sehen: Virginia Madsen, Bruce Willis und Bruce Dern. Es geht in ihm um die Erfüllung von Träumen und die Umsetzung von Visionen, auch gegen Widerstände. Im Grunde also ein zeitloses Thema (insbesondere für Hollywod).

Die Musik zu dem Film schrieb ein gewisser Stuart Matthewman, auch bekannt als Cottonbelly. In den 80'er Jahren feierte er grosse Erfolge in der Pop-Musik mit Sade und war in diversen musikalischen Stilrichtungen aktiv.

Seine Musik, sein Score zu 'The Astronaut Farmer' ist bezaubernd einfach und schlicht und gerade deswegen so "sympathisch". Es ist "Americana" pur und diese musikalisch-kulturelle Schöpfung ist in jedem Track hörbar.

Wer mit orchestraler Musik und Klassik aufgewachsen ist und auch einmal amerikanische Komponisten gehört hat, der wird grosse Freude mit dieser Musik haben. Sie ist intim, beruhigend, zärtlich, aber auch heroisch und bisweilen leicht pathetisch.

Matthewman nutzt die volle Ausdruckskraft eines grossen Orchesters und v.a. gegen Ende auch der Bläser-Sektion und der Percussions, vereinzelt werden auch dezent Computer generierte Sounds eingesetzt.

Wie die Musik im Film wirkt kann ich nicht beurteilen, aber abseits des Filmes auf sich alleine gestellt bietet sie ein schönes und entspanntes Höererlebnis. Sie steht in der grossen kulturellen Tradition Amerikas und ist eine Empfehlung für all diejenigen, die im Genre der Filmmusik offen sind für neues.

Den Film werde ich mir auf jeden Fall ansehen müssen, denn ich will wissen ob der Traum des Farmers aufgegangen ist ... .

Sehenswerter Trailer weiter unten.

Aus den Weiten der Prärie,

Rick Deckard

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts