Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Unknown Identity

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 3. Dezember 2011, 13:14pm

Kategorien: #Filme

Unknown-Identity.jpgEs passte wie die berühmte Faust auf's Auge: zum Abschluss meiner Berlin-Woche im Oktober dieses Jahres ein Thriller mit Liam Neeson in der Hauptrolle, der ... genau in Berlin spielt. Neeson spielt einen Wissenschaftler, der zu einem Kongress mit seiner Frau in die Hauptstadt reist. Im Hotel (Adlon) angekommen bemerkt er, dass er einen Koffer am Flughafen vergessen hat und fährt zurück. Auf der Fahrt stürzt sein Taxi in die Spree, nach 4 Tagen im Krankenhaus wacht er auf und kann seine Identität nicht nachweisen. Auch im Hotel meint ihn niemand zu kennen. Als er seiner Frau begegnet, sagt diese den Sicherheitsbeamten sie habe ihn noch nie gesehen ... .

Klassischer Plot. Oft gesehen. Immer wieder spannend. So auch in diesem Fall.

Neeson streunt durch das winterliche Berlin auf der Suche nach sich selbst. Das wird natürlich kein Selbstfindungstrip, sondern einem Action Thriller. Unterstützt wird er dabei von Diane Kruger, die endlich mal gefällt, wenn auch das schauspielerische Potential bescheiden ist und von Bruno Ganz. In den Szenen mit Ganz zeigt sich, wie Schauspieler allein durch ihre Präsenz und v.a. durch ihr Können einen ganzen Film aufwerten können. Was für ein grossartiger Schauspieler!

Im wesentlichen hangelt sich der Film an der Dramaturgie der Bourne-Filme entlang, wenn auch hier klar zu erkennen ist, wer gegen wen kämpft und die Kamera nicht stets und ständig wackelt. Der Film ist spannend, keine Frage und auch die Auflösung ist akzeptabel, aber Liam Neeson passt einfach nicht in die Rolle, allein schon aufgrund seiner Physiognomie mag man ihm einen Wissenschaftler nicht abnehmen. In weiteren Rollen sind zu sehen Aidan Quinn, Sebastian Koch, Frank Langella und die legendäre January Jones.

Berlin bietet perfekte Schauplätze und der Regisseur Jaume Collet-Serra und sein Team wissen die Vorzüge dieser Stadt gekonnt in Szene zu setzen. U.a. eine spektakuläre Verfolgungsjagd durch die Friedrichstrasse, vorbei am Kulturkaufhaus Dussmann. Daneben wurde gedreht am Hauptbahnhof, Pariser Platz, Oranienburger Strasse und natürlich auch in den Studios in Babelsberg.

Liebe Leserinnen und Leser: holen Sie sich Ihr Leben zurück!

Grüsse von der Oberbaumbrücke,

Rick Deckard


Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts