Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


New Order live im Roseland Ballroom, New York am 18.10.2012

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 21. Oktober 2012, 13:32pm

Kategorien: #Konzerte

2012-10-18 23.15.03

 

Ein Gastbeitrag von Alberto Puentes

"Joy Division" waren eine meiner Lieblingsbands, als ich anfing Lieblingsbands zu haben... Und das ist schon ein Weilchen her. Erlebt habe ich die Band aus Manchester nicht mehr, da Ian Curtis 1980 aus dem Leben schied und "Joy Divison" damit am Ende war. Hinterlassen haben sie mit mit "Unknown Pleasures" (1979) und "Closer" (1980) zwei Alben, die im Verlauf der Zeit zu Klassikern der Post-Punk und New Wave Ära wurden und bis heute unzählige Bands beeinflusst haben... Aus "Joy Division" wurde schliesslich 1980 "New Order"... Die verbliebenen Joy Division Mitglieder Bernard Sumner, Peter Hook, Stephen Morris taten sich dabei mit Gillian Gilbert zusammen. Im Versuch den Tod von Ian Curtis zu verarbeiten wandelte sich die Band vom ersten noch sehr nach Joy Division klingenden Album Movement (1981), über die schon mehr nach Pop klingenden Alben "Power, Corruption & Lies" (1983) und Low-Life (1985) zu den stark dance-orientierten Alben, Brotherhood (1986) und Technique (1989)... Weitere, immer wieder mit neuem Sound experimentierende Alben folgten. Der grösste Hit von New Order "Blue Monday" aus 1983 findet sich übrigens auf keinen der offiziellen Studio-Alben...

O.k. langer Rede kurzer Sinn... In all den Jahren habe ich es nicht einmal geschafft "New Order" live zu sehen. Gestern allerdings war es soweit "New Order" sind live im "Roseland Ballroom" in New York aufgetreten und ich konnte - diesmal sogar ohne Stubhub - ein Ticket ergattern. Ca. 3.000 Zuschauer passen ins Roseland in Manhattan Midtown... New Order geben hier insgesamt zwei Konzerte.

Nach dem die Vorband "Win Win" und die DJs Justin Strauss and Billy Caldwell ihren Job gemacht haben, kommen New Order (fast) in Original-Besetzung auf die Bühne. Peter Hook fehlt. Ansonsten werden Bernard Sumner, Stephen Morris und Gillian Gilbert von Phil Cunningham und Tom Chapman verstärkt. Der Sound im Roseland ist am Anfang perfekt, wird mit der Zeit allerdings eher etwas schlechter...

Ein super-begnadeter Sänger ist Bernard Sumner eh nicht. Dennoch schaffen es "New Order" mit Ihrer Setlist den Saal schnell zum tanzen zu bringen. Im Hauptteil des Konzerts spielen New Order Tracks von alten und neuen Alben (Setlist: http://www.setlist.fm/setlist/new-order/2012/roseland-ballroom-new-york-ny-53dd0309.html) und überzeugen mit kraftvollem, basslastigen Sound und einem sehr schön - wenn auch schlichten Bühnenbild... Im Hintergrund laufen zu jedem Track Videos, in der üblichen New Order/Factory Ästhetik... Dazu eine überzeugendes Lightshow.

Der letzte Teil des Konzerts gehört Joy Division... "Atmosphere" und "Love Will Tear Us Apart" werden von New Order gespielt. Im Hintergrund laufen dabei das Atmosphere-Video und Fotos von Ian Curtis. Nach knapp 2 Stunden sind New Order in New York von der Bühne und hinterlassen eine begeisterte Fangemeinde...

Alberto Puentes lebt derzeit in New York und kommt aus Hannover!

Mehr Fotos und Kontakt via:

https://plus.google.com/u/0/114722197404475309673/posts/PG7WjmND2LC



Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts