Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Jahresrückblick 2010: Popmusik

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 2. Januar 2011, 11:06am

Kategorien: #Populäre Musik

orchidee.jpg

Wir sind im Garten der Popmusik.

Der eine sucht fortwährend nach neuen Pflanzen und unbekannten Blüten. Der andere bestaunt fortwährend die Schönheit bekannter Blumen. Der eine versucht die Wurzeln zu ergründen, der andere erfreut sich an der vollendeten schönen Blüte. Der eine geht immer in diesem riesigen Dickicht an Pflanzen, Blumen, Blüten und Monumenten von Bäumen ein Risiko ein und scheut die Tatsache nicht, dass eine Saat auch mal eingehen könnte. Der andere meidet jedes Risiko und betrachtet nur die ihm bekannten schönen Blumen und wünscht sich im Grunde Orchideen für die Ewigkeit. Der eine nimmt auch mal eine Machete in die Hand und haut sich durch das Gestrüpp um neues zu entdecken. Der andere steht am Wegesrand wie ein Parasit und versucht nutzen daraus zu ziehen. Der eine weiss ganz genau, dass hier und dort eine Pflanze keimt, wächst, gedeiht, Blüten trägt und auch wieder vergeht, dann geniesst er eben diese Phase und macht sich wieder auf die Suche nach neuem. Der andere hat überzogene Erwartungen und kämpft fortwährend gegen die Vergänglichkeit an. Deswegen hält er sich nur in der Nähe von den Blüten, Pflanzen und Blumen auf, die "ewig" halten und fühlt sich in ihrer Nähe sicher.

Der eine ist Alan Lomax, der andere, das bin ich Rick Deckard und so unterschiedlich waren, sind und werden die Ansichten zur Popmusik auch immer sein und das waren sie auch 2010. Es ist immer eine Frage des Standpunktes und hat man den einmal respektiert, lässt es sich wunderbar leben oder auch über treffend über Popmusik diskutieren.

Populäre Musik beinhaltet so viele Genres und Subgenres, man steigt kaum mehr noch durch. Daher ist der subsummierende Begriff populäre Musik immer noch der beste.

Was gab es rückblickend 2010 für Alben, an die ich mich gerne erinnern werde?

Meine 2. popmusikalische Sozialisation begann vor mehr als einem Jahrzehnt u.a. mit Lambchop und dem schönen Album 'Is A Woman'. Daher war die Freude dieses Jahr sehr gross, als Kurt Wagner zusammen mit Cortney Tidwell 'Kort-Invariable Heartache' aufnahm. Warum die Liebe und Nähe zur Country Musik? Ganz einfach: sie beruhigt. Ich schrieb es oben im Vergleich: das sind schöne, "bekannte", melodische und sehr harmonische Songs, die einen sehr relaxten Gegenpol zum Alltag schaffen. Zeitlose Musik, die ich mir auch in 10 Jahren noch anhören werde. Wunderbare Duette!

Ich mag Menschen mit einer bestimmten Haltung (ein grosses Wort im popmusikalischen Kosmos oder? Hoffentlich verrenne ich mich nicht!) im Showbusiness und Brandon Flowers gehört zu denen, ganz eindeutig. Er ist Entertainer, hat eine gute Stimme und ist für mich ein exzellenter Frontmann, der zu begeistern weiss. Zugegeben 'Flamingo' ist kein überragendes Pop Album geworden, aber es hat diese Mischung aus PoP, Bombast, Überlebensgrösse, Mainstream und leichter Unterhaltung die mir gefällt. Mit hinein in die Sympathie für das Album fliesst die Biografie des Sängers. Wenn Flowers erzählt, wie er als Junge aus der Ferne abends und nachts die glitzernden Lichter der Metropole Las Vegas betrachtete, dann spricht er in diesem einen Satz alles in mir an.

Manche Dinge sind einfach indiskutabel. Schon als ich die Namen Gershwin & Wilson las war ich Feuer und Flamme. Definitiv das beste Cover des Jahres 2010 ist das zu dem neuen Brian Wilson Album 'Brian Wilson Reimagines Gershwin'. Aber auch die Musik hält der optischen Vorgabe stand. Sie ist nicht überraschend, ahnte man doch was Wilson daraus machen würde, einzig die musikalische Kombination der beiden ist es, die den Reiz dieses Albums ausmacht. Erstklassige Arrangements und die noch immer wunderbare Stimme von Brian Wilson ... , das sind die Orchideen von denen ich oben sprach. Auch das ist nie vergehende, zeitlose Musik.

Mitte August 2010 erschien dann eines dieser Alben, die sofort bei mir einen grossen Eindruck hinterlassen und welche von Null auf Hundert in die ewige Bestenliste schiessen: 'Sky At Night' von 'I Am Kloot'. Ein Traum von Popmusik zu später und sehr später Abendstunde. Sehr intensiv, sehr dicht und hoch atmosphärisch. Definitiv ein Album für gewollte einsame Stunden mit einem Single Malt oder einem Bourbon on the rocks (American Style: viel Eis und kaltes Wasser, Ministrohhalm). Ich stehe auch nach einem halben Jahr dazu: ein Meisterwerk. Anhören!

Zwar kein Album aus dem Jahr 2010, aber eine persönliche "Entdeckung". Nick Drake's 'Bryter Layter'. Dieses Album ist Musik-Hörern sowieso bekannt, was soll ich viel dazu schreiben. Eines der schönsten und bewegendsten PoP Musik Alben, die ich je gehört habe. Die Streicherarrangements sind zeitlos schön.

Es gab aber auch einen gigantischen Moment der Enttäuschung: 'Bang Goes The Knighthood' von The Divine Comedy. Neil Hannon hat sich vollkommen verrannt, übernommen und versucht sich immer wieder zu sehr seinem grossen Vorbild Scott Walker zu nähern. Leider konnte dieses Album nicht die Erwartungen aller vorhergehenden erfüllen. Schade, denn Hannon ist auch einer von denen, die das Zeug haben grosses zu schreiben. Es sei noch mal an dieser Stelle an die beiden Ausnahmealben 'Regeneration' und 'Absent Friends' erinnert!

Im April dann ein Album, für das ich bereit war den Lomax'schen Pfad zu betreten und prompt belohnt wurde: 'The Unwinding Hours'. Eine wirklich grossartige Band aus Schottland, die vollkommen und auf voller Albumlänge zu überzeugen wusste. Schade, dass ich am Konzert dieses Jahr in Bremen nicht teilnehmen konnte. Vom Artwork des Covers bin hin zu den Songs Popmusik, die mit Sicherheit nicht im Regal verstauben wird. Ich hoffe sehr auf neue Alben dieser Band und nochmals Dank an A. für die CD!

Neben Distelmeyer dann der Untergang von weiteren Helden der vergangenen Jahre: 'Die Sterne' mit ihrem neuen Album mit dem kryptischen Titel '24/7'. 2011 kann nur besser werden ... .

Um auf den Eingangs vorgenommenen Vergleich (der wie alle Vergleiche immer irgendwo hinkt) zu kommen frage ich mich wie immer am Anfang des Jahres, wohin mich der popmusikalische Weg führen wird. Ich glaube kaum, dass weder Lomax noch ich unsere eingetretenen Pfade verlassen werden. Trotzdem werden wir uns hier weiter über diese Kategorie 2011 austauschen und ich bin dankbar für jeden Blume mit der Sie aus der Ferne wedeln! Vielleicht strömt der Duft ja auch zu mir herüber!

link am Ende zu dem Gastbeitrag von John Ross Ewing auf diesem Blog: 'Meilensteine deutschsprachiger Bands, Auslese 2009 / 2010'.

Popmusik bleibt immer ein widersprüchliches, gefahrenvolles, aber auch spannendes und weites Terrain und es gibt immer wieder neues zu entdecken, man muss es nur wagen ... .

Rick Deckard

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts