Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Endlich – Boardwalk Empire

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 3. Februar 2011, 09:14am

Kategorien: #Fernsehen

colincovert_1263564790_Boardwalk_Empire_s1_cast_03.jpg

 

Bereits am 21. Dezember 2011 war die Vorfreude auf die neue HBO-Serie „Boardwalk Empire“ riesig: http://lomax.over-blog.de/article-vorfreude-boardwalk-empire-63470727-comments.html

 

Gestern war es nun endlich soweit! Nun ist es schwer die Euphorie im Zaum zu halten. Erstmal, aber, ist es so, dass ich mich ein pegeln muss. Als „Siereast“ nimmt man sich häufig zuviel vor. Was einer Überdosis gleichkommt. Das ist der überschätzte Vorteil der neuen Kunstform des Jahrtausends. Zu viele offene, unbeendete Serien parallel zu sehen, verzerrt leicht das Realitätsbild und man wirft viel in einen Topf. Mein derzeitiger Punktstand:

 

Lost 6/8, TrueBlood 2/12, Breaking Bad 2/12, Mad Man 2/12, Spartacus 1/1, Boardwalk Empire 1 / 2 , zwischendurch King of Queens, How I Meet your Mother, 30 Rocks, auf der Wunschliste Walking Dead und The Wire, sowie ein geplanter Neustart von den Sopranos.

 

Der Vorteil an Serien ist durchaus, dass man sie parallel sehen kann. Bei Büchern gelingt mir das nicht, auch bei Filmen denke ich oft in Genres oder Zusammenhängen, bei der Musik gehe ich häufig auch strukturiert vor, hierbei allerdings lasse ich es gerne laufen, um zu sehen wo der Peak ist.

 

Die ersten 90 Minuten von Boardwalk Empire waren 90 Minuten Martin Scorsese. Keine Frage. Die Schnittfolgen, die Schauspielerpositionierung, die Kameraführung, die Handlungsverläufe. Hätte Scorsese den Pilot nicht gemacht, hätte man anschließend gesagt, der hätte auch von Scorsese sein können. Was für einen Stellenwert diese Aussage hat, weiß jeder der diesen blog schon einmal besucht hat. Scorsese ist nicht nur geistiger Vater, sondern auch filmischen Idol von Deckard und mir.  Ausstattung, Anmutung der Geschichte, moralischer Hintergrund, komplexe Charaktere, alles so wie man es sich wünscht. Da ab Staffel 1/3 die Serienlegenden Tim Van Patten, Stephen Levinson und Terence Winter übernehmen, mache ich mir auch keine Gedanken über Verlust der Qualität oder einem Verfliegen der großen epischen Erzählung. Im Gegenteil, die Kleinteiligkeit, die Erklärungen über die feinsten Ebenen werden stattfinden.

 

Boardwalk Empire, wird keine neuen Maßstäbe setzen. Aber hoffentlich lange am Leben erhalten bleiben. Sehr viel Potenzial, ich wünschte ich könnte die Story absofort weiterschreiben.

  

Alan Lomax (im Serienrausch)

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts