Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Vergessene Helden - Quincy Jones

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 15. März 2013, 08:04am

Kategorien: #Vergessene Helden

581648_10151799394803452_2682331_n.jpg

 

Quincy Jones ist wohl einer der erstaunlichsten amerikanischen Musiker. Und das ist ja stark untertrieben. Denn Jones ist ja viel mehr: Komponist, Produzent, Trompeter und Bandleader. Bleiben wir aber einfach bei dem Musiker:

 

Spielte mit Lionel Hampton, Ray Charles, Count Basie, Duke Ellington und Dizzy Gillespie. Veröffentliche mit "This Is How I Feel About Jazz" eine der ehrlichsten Jazzplatten überhaupt. Arbeitete dann in Europa mit Jacques Brel und Charles Aznavour und produzierte die legendäre Sarah Vaughan. Natürlich arbeitete er auch mit Frank Sinatra und gründete die Quincy Jones Big Band.

 

Danach tauchte er betriebswirtschaftlich in die Musik ein. Wurde Vizepräsident von Mercury (als erster Afro-Amerikaner überhaupt bei einem Majorstudio). Nebenbei komponierte er einige erwähnenswerte Scores, veröffentlichte (aus meiner Sicht) bahnbrechende Jazzplatten mit elektronischen Einflüssen, wie ich sie heute noch weltweit suche. Parallel dazu entdeckte er die Popmusik. Natürlich ist seine Arbeit mit Michael Jackson für uns alle sehr wichtig. Aber wenn man Jones Vitae liest, ist es wenig erstaunlich, dass ausgerechnet dieses musikalische Universalgenie, den größten Popstar überhaupt erfand und ihm die passende Musik auf den Leib schrieb.

 

Herbie Hancock, Aretha Franklin, Ella Fitzgerald, Miles Davis, Al Jarreau, die Filmmusik zu (Auswahl) "Roots", "In The Heat Of The Night", "In Cold Blood" oder "The Color Purple" (Oscar) und die unfassbaren -fast vergessenen- Jazzalben "The Quintessence", "Miles & Quincy at Montreux", "Big Band Bossa Nova oder "Strike Up The Band"....

 

...wissen Sie!? Es ist so! Der durchschnittliche Bürger beschäftigt sich sein Leben lang kaum mit etwas bleibenden. Er versorgt sich und seine Familie, geht einem Beruf nach, der im allgemeinen nicht notwendig ist und beschäftigt sich in seiner Freizeit mit Egoismen.

 

Natürlich gibt es viele Künstler, Musiker, Schauspieler, Darsteller etc. die etwas bleibendes geschaffen haben und es gibt einige, wenige die ein eigenes Universum geschaffen haben. Oft wird über die berichtet und viele Menschen, haben solche Namen im Kopf.

 

Zuletzt gibt es aber diese "Vergessene Helden". Fragen Sie mal im Spass in ihrem Umfeld 5 Personen, ob sie wissen wer Quincy Jones ist! Ist der gefragte Kreis, nicht gerade ein Musikerkreis, werden Sie warhscheinlich eine richtige Antwort bekommen! Vielleicht zwei...

 

Quincy Jones hat diese Welt mit seiner Stilistik, seiner Art und Weise Musik zu hören und diese für das Publikum zu reproduzieren, seinen Kompositionen, aber auch mit seiner Fähigkeit zur Empathie die richtigen Menschen zusammenzubringen, die Welt musikalisch verbessert. Musikalisch verbessert, bedeutet für mich: Er hat diese Welt noch lebenswerter gemacht.

 

Quincy Jones hat gestern seinen 80. Geburtstag gefeiert. Ich bin jedesmal bewegt, wenn ich diese Legende bei irgendeiner Preisverleihung sehe! Der Mann hat musikalische Ereignisse geschaffen, die 1.000 von Menschen nicht in einhundert Jahren schaffen.

 

Alan Lomax

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts