Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


Trash Bob Dave Thompson

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 24. Januar 2014, 16:33pm

Kategorien: #Kommunikation

Channing-Tatum-White-House-Down.jpg

 

…irgendwo habe ich eine Platte die so heißt. Leider habe ich vergessen von welchen Musikern die ist und ob ich die namentliche Reihenfolge -angeführt von dem wunderbaren Wort Trash- überhaupt richtig geschrieben habe. Darum soll es aber heute nicht gehen.

In der heutigen Mittagspause habe ich eine gute Zusammenfassung über Markus Lanz großartige journalistische Sonderleistung, in seinem Interview mit der „schönsten Linken im Lande“, nein er hat sogar „ der schönsten Linken aller Zeiten“ gesagt, gelesen: http://www.stefan-niggemeier.de/blog/wie-markus-lanz-ein-paar-mal-bei-der-schoensten-linken-aller-zeiten-einhaken-musste/

Ich persönliche finde diese Shitstormerei ja ziemlich schlimm und sehe keinen Unterschied zwischen einem mittelalterlichen, steinerden Mob und den Menschen die im Internetz nichts anderes machen als Menschen zu diskreditieren. Aber wirklich! Markus Lanz! Der geht wirklich nicht. Für „Wetten dass…“, kann er glaube ich nichts, da das Format abgelaufen ist, aber für seine eigene Dummheit bzw. Niveaulosigkeit sollte er wirklich nach Servus TV strafversetzt werden. Schlimmer aber dann wirklich die Kommentare auf Fazibook. Und das nicht im eigentlichen Wortlaut, sondern aufgrund der Gruppierung der Menschen in zwei Lager: Gruppe 1: Die Müßiggänger. Immer schreiben sie, dass sie das nicht interessiert, sie das nicht sehen, sie nicht verstehen warum sich alle drüber aufregen. Ich verstehe immer nicht, warum die dann überhaupt was schreiben. Interessiert doch wirklich keinen, dass Sabine F. oder Erika A. die Sendung nicht guckt. Interessanter wäre doch, warum sie sich trotzdem dafür interessiert? Gruppe 2: Die Allessager. Immer haben die was zu allem zu sagen, eine Meinung, ein Bild, ein Wort! Natürlich nie mehr als 2 Zeilen im Petto. Und das nervt mich am meisten! Die Meinungslosigkeit in 17 Wörtern, wie Uhlmann es wohl formulieren würde.

51 % Prozente Einschaltquote! Die absolute Mehrheit im deutschen Fernsehen, hatte die wirklich lustige Sendung „Ich bin ein Star…holt mich hier raus“ am vorgestrigen Abend. Mit anderen Worten JEDER zweite deutsche Fernseher hat sich die Ferkelgang im Schungel (es gibt Menschen die das so sagen) angesehen. Natürlich nicht Gruppe 1, die schreiben auch zu jedem Kommentar, warum guckt Ihr Euch so ein Scheiß an? Nun weil es unterhaltsam ist! Und mit Prominenten oder Boulevard schon lange nichts mehr zu tun hat. Rufe ich kleinlaut. Allerdings will ich das Format nicht verteidigen. Wie sollte ich doch, wo ich doch sonst so geschmacksicher bin und bereits 5 rhetorische Runden drehe bevor ich mich als Adam Sandler Fan oute. Trash ist im Mainstream angekommen. Kaum jemand kommentiert das Phänomen und kürzlich in der Kantine hörte ich sie alle leise den „Wendler“, „Siegfried“ und „Laaaarisssaaa“ sagen, auch die, die sich das mal angesehen haben um mitzureden und ansonsten nur arte und eins plus sehen. Übrigens sah ich auch den Geist von Peter Hein am Salatbuffet des Finanzamt Neuss gegenüber seines alten Arbeitgebers Xerox! „Grauschleier“ murmelte er ständig. Der Krautsalat war alle.

Miserable Literatur stapelt sich in den Buchläden und wird in den Bestellerlisten ausgewiesen! Ins Kino geht doch kaum noch jemand! Theater? …zweigeteilt! Hochkultur Banausen, Senioren und Menschen, die mal wieder ins Theater wollen. Ausstellungen, Museen? …immer die gleichen Gesichter und liberal-intellektuelle Eltern mit Kleinkind, die sonst nicht wissen was sie machen sollen und am kulturellen Leben teilhaben möchten, bevor sie sich wieder mit ihren behorn-brillten Freunden zu Kaffee, Kuchen und zwei Bier aus der Flasche treffen, um über Breaking Bad zu sprechen, über die Sätze „Ich bin gerade bei Staffel 3“ und über ein „wie großartig diese Serie ist“ aber kontextuell nicht heraus kommen. Musik? Oha! Ein Hipster Thema par excellence. Sie glauben nicht, wie viele Menschen ich in der Woche treffe, die noch nicht mal Bands wie Arcade Fire oder Kings of Leon kennen, obwohl sie eine Pearl Jam oder Nirvana CD im Auto hören, seit 15 Jahren!

Die Lit. Cologne ist fast ausverkauft! Jede miese Lesung! Egal, ob es ein Serienschauspieler ist der auf einen Ex-Spex Schreiber trifft oder es eine Diskussion mit einem  Kölner Ex-Bürgermeister und  Heinz Strunk gibt, die über eine mögliche Entwässerung des Rheins in der Kölner Bucht und deren Folgen diskutiert. Die Leute wollen das. Es passt zu deren Vorstellung von Kultur und sie melken an solchen Abenden die Milch für ein Jahr, welche sie dann als Grund dafür angeben in einer Stadt wie Köln zu leben, um auch an der (Sub-)Kultur teilzunehmen. Neben Joga und Zeichen (mit Aquarelle)-kurs in Ehrenfeld.

Festivals!? …ich muss auch noch mal auf ein Festival bevor ich 30 werde! Das hat meine 26 jährige, neue Kollegin kürzlich gesagt. Auf ein Festival, möchte ich auch noch mal. Wenn doch bloß nicht die Dixies wären und ich nicht im Zelt schlafen müsste. Das hat kürzlich ein über 40 jähriger Kollege zu mir gesagt.

Am vergangenen Sonntag habe ich den Roland Emmerich Film „White House Down“ gesehen. Ein spektakulärer Film unter der Prämisse Unterhaltung, wie Hollywood es schon immer konnte. Sinnlose Actionen, spektakuläre trashige Dialoge, keine Sinnhaftigkeit. Na und? Ich habe mich 120 Minuten königlich amüsiert. Ich brauche keine weitere Erklärung dafür, denn ich habe mich schon immer für Unterhaltung interessiert.

Als Kind habe ich Comics gelesen, meine Eltern haben mich fast alles im Fernsehen sehen lassen und trotzdem, weiß ich dass Ureinwohner, Ureinwohner heißen und nicht Ureinwanderer und trotzdem habe ich mehr als 10 Bücher mit mehr als 600 Seiten gelesen, mindestens 3 musikalische Genres verstanden, kenne mehr als 3.600 Filme inkl Cast und Regisseur. Man kann sich mit mir auf Latein unterhalten (Asterix Standard), ich kenne die amerikanische Geschichte auswendig inkl. aller Präsidenten und ich kann erklären, warum die Kelten nicht das Land Keltenland gegründet haben. Bei Jauch komme ich locker bis zur 125.000 EURO Frage und wenn de‘ mich fragst, wer Willy Ostermann, Max Frisch, Salinger oder Vasco De Gama gewesen sind, kann ich erklären wer es war.

Man kann sich mit mir über Wein, Essen, Kunst, Geschichte, Sport, Kultur und Stuhlgang unterhalten. Aber was die Menschen heut zu tage so von sich geben, aktiv oder reaktiv, dass ist schon sonderbar. Kaum gibt es noch Schubladen. Milieus verwischen und Grundorientierungen haben kaum noch eine Bedeutung. Jeder interessiert sich für alles, keiner mehr für was richtig! Es fehlen wahre Experten, die sich monothematisch in ihrem Gebieten auskennen. Was wir aber in diesem Land nur haben ist eine Gruppe von Trash Bob Dave Thompson. Und das denke ich immer, wenn ich an all‘ diese Dinge denke. Trash Bob Dave Thompson. Danke Toni!

Einfach mal laut geschrieben, ohne nachzudenken! Das befreit und macht Spaß! Muss ja keiner lesen. Für mich ist es therapeutisch. Schönes Wochenende an alle Menschen, egal, was Ihr macht, hört, seht oder lest! Tut es mit Leidenschaft und aus Neugierde!

Alan Lomax

 

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts