Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Tadlow Music: Notre Dame de Paris - The Music of Maurice Jarre

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 19. Juni 2012, 19:37pm

Kategorien: #Orchestrale Musik

Notre-Dame.jpg

Das Tadlow Label um Produzenten James Fitzpatrick hat ein neues Album veröffentlicht. Auf 2 CDs werden Auszüge der sinfonischen Filmmusik von Maurice Jarre dargeboten. Es spielt das City of Prague Philharmonic Orchestra and Chorus, dirigiert von Nic Raine.

Fällt der Name Maurice Jarre, fallen einem v.a. seine berauschenden und romantischen Musiken zu den David Lean Meisterwerken 'Lawrence of Arabia' und 'Doctor Zhivago' ein. Er hat darüber hinaus einige sehr schöne und hörenswerte Filmmusiken komponiert, die unter der Last und Berühmtheit der beiden erstgenannten Scores leider häufig vergessen werden oder in Vergessenheit geraten sind.

Diese Compilation aus dem Hause Tadlow bietet nun eine sehr gute Gelegenheit die Werke des französischen Komponisten abseits der Welterfolge kennen zu lernen oder neu zu entdecken. Das Label hat einige Premieren auf CD veröffentlicht, als auch Musiken zu Filmen aufgenommen, die weniger bekannt sind.

Auf CD 1 hören wir zunächst die Symphonic Dances from Notre Dame de Paris, Musik geschrieben zu einem Ballett nach dem Klassiker von Victor Hugo. Was dann folgt ist eine sehr interessante 'Orient Suite' bestehend aus der grandiosen Tai Pan Overture, zwei Auszügen aus der Fernsehserie Shogun, die Jarres großes Talent für Rhythmik und die Verwendung von Schlaginstrumenten beweisen. Als letztes kommt The Palaquin Of Tears, Musik zu einem Film von Jaques Dorfman aus dem Jahr 1987. Danach wird eine Concert Suite zu dem Film The Message gespielt (die komplette Filmmusik wurde jüngst von Tadlow veröffentlicht). Die erste CD wird beendet mit dem Titel True Romance and End Titles zu dem Film The Black Marble einer Komödie aus dem Jahr 1980 inszeniert von Harold Becker.

Bereits diese erste CD zeigt die enorme stilistische Bandbreite des Komponisten und die Vielzahl an Genres in denen er sich nicht nur kompositorisch sicher, sondern auch stilvoll bewegte.

CD 2 imponiert durch weitere äusserst hörenswerte Kompositionen und einigen Leckerbissen. Die CD wird eröffnet mit dem Bombay March (Märsche waren durchaus eines seiner Markenzeichen) aus A Passage to India von Sir David Lean, gefolgt von Auszügen aus den Filmen The Prince and the Pauper (Richard Fleischer, Regie), Mourir à Madrid (einem Dokumentarfilm von Frédéric Rossif aus dem Jahr 1963) und Behold a Pale Horse (einem Drama aus dem Jahr 1964 von Fred Zinnemann). Es schließt sich an eine Concert Suite zu dem Film The Collector von William Wyler, ein Film der den Typus des intelligenten und gebildeten Gentleman Killers präsentiert, weit vor Hannibal Lecter. Allein wegen dieser Suite lohnt die Anschaffung der Doppel-CD. Jarre hat Musik für das Orchester komponiert, wagt aber auch einen Ausflug in leicht "jazzige" Gefilde, bzw kombiniert beide Stile. Es bleibt zu hoffen, dass die Musik einmal in Gänze veröffentlicht wird.

Nahtlos geht es weiter mit Musiken zu den Filmen A Walk in the Clouds, Pope Joan und Two Bits, sowie einer weiteren Concert Suite zu dem Film Uprising (eine Mini-Serie für das Fernsehen über die Revolte im Warschauer Ghetto während des II. Weltkrieges). Was dann ertönt ist etwas, worauf ich lange habe warten müssen, weil ich die CD von Intrada nicht besitze: Filmmusik zu dem Kriminal- und Kriegsfilm Night of the Generals von Anatole Litvak aus dem Jahr 1966 mit den Stücken Lieutenant General Tanz und On the Terrace at Versailles, letzteres ist eine der schönsten Melodien aus der Feder von Maurice Jarre! Der vorletzte Titel ist die titelgebende Musik zu The Bride und die zweite CD wird schließlich beendet mit Giubelio - Cantata for Orchestra & Chorus.

http://www.tadlowmusic.com/2012/05/notre-dame-de-paris-the-music-of-maurice-jarre/

Die Anschaffung dieser Doppel-CD lohnt sich für diejenigen, die die Mehrzahl der hier veröffentlichten Filmmusiken nicht besitzt. Auf der anderen Seite ist die neueste Veröffentlichung aus dem Hause Tadlow auch eine Möglichkeit sich mit der Musik eines Maurice Jarre ausführlicher auseinander zu setzen. Die Klangqualität ist hervorragend und das Orchester ist in allerbester Spiellaune. Komplettiert wird diese gelungene Veröffentlichung wie gewohnt mit einem ausführlichen Booklet mit Informationen zu den jeweiligen Filmen.

Ein Genuss für jeden ernsthaft interessierten Filmmusik-Hörer: Notre Dame de Paris - The Music of Maurice Jarre !

Rick Deckard

Hier sind das Orchester und der Dirigent bei den Recording Sessions zu der grandiosen Musik von Miklos Rozsa zu El Cid zu sehen (und zu hören):

 

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts