Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Hit

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 21. Oktober 2011, 19:00pm

Kategorien: #Populäre Musik

americana.jpg

Dieser Eintag steht für zwei Dinge: Traffic erhöhen und Archivierung des Musikabends mit mir selbst, zur Einweihung meines zum Teil neu gestalteten Lomax-Keller!

Wortsalatleser wissen, es bereits! Clutchy Hopkins ist zwar vieles, aber nicht alles! Daher mal nun also der Ausflug in die unbekannte Welt der fremden Musik und Extra! ...für meinen alten Freund Rick Deckard, der Grund dafür (in wenigen Zeilen, warum ich den entsprechenden Track höre bzw. geladen habe). Also, ein dritter elementarer Grund unter dem Motto, wie funktionierst DU!

images.jpeg

The Rapture - How Deep Is Your Love?

Ich mag das ungewohnte an diesem Lied! Primär das nicht perfekte! Keiner dieser Leute die da Musik machen, ist begnadeter Musiker. Trotzdem wird ein großer und nachvollziehbarer Popsong mit epischem Anspruch, zum Mittanzen, feiern und gutem Grundgefühl erzeugt. Schweinedisko, könnte man auch sagen, wenn man böse ist! Ich finde das sehr gelungen!

BF_TheBestImitation.jpg

Ben Folds - Break Up At Food Court

Wie nahe liegen eigentlich North Carolina und Hamburg auseinander? Dieser Ben Folds Song ist bisher weitestgehend an mir vorbeigegangen. Neu entdeckt, auf der aktuellen Retrospektive von Folds! Hamburg deswegen, weil mich die Pianoparts mit Synthie Carsten Meyer aka. Erobique erinnern! Aber wie, wäre es nicht denkbar, aber genauso unvorstellbar, dass der gute Hamburger Musiker an diesem Gerät sass. An diesem Gerät in Nord Karolinien.

images-1.jpeg

International Pony - International Pony Theme

...und schon bin ich wieder bei der geliebten Melodie von Carsten Meyer, die genauso klingt, als wenn er bei Ben Folds.....; ....lassen wir das, hören wir Musik, ohne Gründe ???

Interludium I (ohne Kommentar, aber gerne bereit zur Antwort!)

1.) Carsten Meyer - Leroy

2.) Destroyer - Song for America

3.) Erdmöbel - 77ste Liebe

4.) Jens Lekman - If You Ever Need A Stranger

5.) Ryan Adams - New York, New York

6.) Ryan Adams - Star Sign

7.) Bruce Springsteen - Erie Canal

8.) Midlake - It cover the Hillside

9.) The Silver Jews - Suffering Jukebox

http://www.lomax-deckard.de/article-wilco-the-whole-love-85569821.html

...langsam heran gearbeitet, Herr Deckard, aber jetzt ist es soweit. Meine Gedanken beim ersten Hören...

Wilco - The Whole Love

Deckard, Du weißt, dass ich vor dieser Band jede Menge Respekt habe daher auch nur kurze Gedanken, ehe ich wegfliege.

Art of Almost

Ein aufregender Einstand, unruhig, mit einem furiosen Gitarrensolo von Nels Cline. Den ich übrigens sehr verehre, weil er versucht etwas zu finden bzw. irgendwie immer am laborieren ist, was nicht nervt, sondern interessant, wenn nicht sogar aufregend ist!

I Might

...und sofort sind wir bei typischen Wilco-Fragen: Warum, was will uns Tweedy sagen, rezitiert die Melodie, wird das Genre, die Schublade in Frage gestellt! Geistiges Musikergedönse! Dafür gibt es andere, die diese Fragen beantworten können. Der Rolling Stone hat von Melodieumtöne gesprochen? Gemeint ist sicherlich, dass die Grundstruktur der Melodie -die ja bei Wilco tragend ist- erhalten bleiben soll. Trotz verzerrter Gitarre! Ich halte von diesem Vorgehen nicht soviel. Bevorzuge ehr genau die andere Richtung, also aus dem Krach die Melodie erzeugen = Wall of Sound! Ist ja wohl auch die Single, wenn es noch so was gibt. Entscheidend war bestimmt das Glockenspiel, oder? 

Sunloathe

"I loathe the sun, sometimes I dont know, How to love anything, myself", habe direkt zwei mal zugehört! Und zwar, weil ich mich an Conner Oberst erinnert fühle. Wir hatten vor kurzem diesen Vergleich, der überhaupt nicht hinkt, sondern nahe liegend ist. Da gibt es viele austauschbare Gleichheiten. Sehr schön, mein erster Lieblingshit der Platte. "I dont wanna end this fight" Four Stars, sofort!

Dawn on Me

...noch lange nicht Goodbye! Diese wahrscheinlich gewollte, Gleichgültigkeit, aber auch die wahrscheinlich gewollte Disharmonie, des Gitarrensounds, machen Wilco, nicht zu meiner Lieblingsband aller Zeiten. Und zwar, bitte nicht böse sein, weil mir das zu konstruiert klingt, wenig Herz. Ich weiß, dass das hart klingt, aber das ist das was ich gerade denke! Es gibt tausend Gegenbeispiele, bei meinen Lieblingsbands aller Zeiten, die ich aber jeder Zeit belegen kann. Hier ist es das unlogische, was für mich nicht passt! 

Black Moon

Es gibt ja immer diese Standardphrase: "Es geht doch!" Soll bedeuten, dass genau der Song kommt, den man von der Band hört, von der man gerade spricht. Ein typischer Wilcosong und einfach wunderbar bis sehr toll! 

Born Alone

...und direkt five Stars für die ersten Takte. Ich liebe diese Band, genau wegen diesen Songs. Ich mag es halt eingängig. Habe ich noch abgesprochen! Den Text kenne ich nicht, bin mir aber sicher, dass der alles andere als harmoniebedürftig ist. 

Open Mind, Capitol City, Standing O, Rising Red Lung

Weißte was, ich höre mal zu!!!! ...gleichzeitig schwirren mir Deine Worte im Kopf rum. Insbesondere das Wort "Trost", aber auch die Feststellung, dass man Tweedys Text essentiell zur Musik hören sollte! Bei der zweiten Bemerkung, bin ich so was von bei Dir. Da das alles hier imposant, verfrikkelt, herausfordern und großartig ist! Trost empfinde ich allerdings nicht, obwohl ich das auch ehr für allgemein gültig halte, oder?

Whole Love

Mein Lieblingssong auf der Scheibe hatte ich ja bereits im Vorfeld entdeckt! "One Sunday Morning", dazu gleich mehr und auch dann direkt der Übergang....; aber mein neuer Lieblingssong von dem Album, auch wenn es aus meiner Sicht ehr ein Stück Musik ist, welches man ganz hören sollte, ist Rising Red Lung!

Whole Love lassen wir mal so stehen, wie Du und Tweedy es gemeint habt! Finde ich als guten Anlass. Der Song selbst, ist wahrscheinlich der heimliche Hit für zukünftige Wilco Fans! Keine Ahnung,was ich damit meine!

One Sunday Morning

Bei der Liebe zur Musik, steht bei mir in erster Linie die Melodie und die Ehrlichkeit eines Songs! Das Konzept dahinter, die Aussage oder wer es singt, ist mir eigentlich egal!=)(/? Hier kommt alles zusammen! Großartiger Abschluss einer ganzen Liebe! Ich finde den Titel ebenso so schön, passend und verständlich wie Du!

Das Wort "Trost" geht mir nicht mehr aus dem Kopf! 

Mal sehen, was wikistummpfsinnigkeit dazu sagt: Trost ist zwischenmenschliche Zuwendung an jemanden, der trauert oder anderen seelischen bzw. körperlichen Schmerz zu ertragen hat. Derjenige wird getröstet. Trost kann durch Worte, Gesten und Berührung gespendet werden. Der Schmerz und die Traurigkeit des Getrösteten sollen gelindert werden; er soll spüren, dass er nicht allein gelassen ist; seine seelische Verfassung soll gestärkt werden.

Das Wort Trost hängt etymologisch mit dem indogermanischen Wortstamm treu zusammen und bedeutet eigentlich (innere) Festigkeit. Das griechische Wort für „Trost“ bedeutet auch „Ermutigung“.

Klar, Musik kann Trost spenden, bei menschlichen Leiden! ...seine seelische Verfassung soll gestärkt werden! Innere Festigkeit, Ermutigung! Das gefällt mir besser, aber beides ist richtig!

Vielleicht kann das Wort Trost, weil es doppelt deutbar ist, tatsächlich, als Meilenstein gesetzt werden. Suche mal zwei Beispiele:

Interessanter Weise ist das deutsche Wort TROST ja erstmal ein Wort, dass in der englischen Sprache gar nicht stattfindet! Zumindest nicht in der direkten Übersetzung! Oder? ...ein Beispiel, ich bin gerne bereit, dass aufzunehmen...

Trost, wenn ich traurig bin, finde ich z. B. bei:

61e2gNl337L._SL500_AA280_.jpg

Joanna Newsom - Peach, Plum, Pear

Ein Beispiel von 1.000! Aber schon ziemlich nahe an der ersten Linie! Die Liste würde jetzt bis morgen um 06:00 Uhr gehen! Aber Peach, Plum, Pear tröstet mich und zwar nicht unbedeutend selten!

Innere Festigkeit!? ...im Sinne von Motivation!? Stärke, Überheblichkeit! Justierung der Mitte? mmmmhhhh, mal überlegen:

serpentine-promo-front.jpg

Motorpsycho - Serpentine

rooked constellations -
serpentine,serpentine
outta sight, outta mind

Auf den Punkt! Stell' Dir folgende Situation vor: Alan Lomax vor einem wichtigen Präsentationstermin! Klassische Hollywood Sequenz, klassischer Score, klassische Cinematographie. Ein Bürogebäude, ein ipod, ein Mann, aufgeregt, vor dem Gebäude CUT! Sequenz im Konferenzraum, ein Flipchart, interessierte Männer, die zweckmässig mit dem Kopf nicken CUT! ----Ende der Präsentation, der Mann (Alan) steht vor dem Gebäude, er hat den Auftrag, Serpentine läuft langsam leise an, wird lauter, er schmeißt die PPT-Charts in die Luft CUT!---nächste Sequenz. Alan sitzte im Cabrio, die Sonne scheint, dies Musik läuft, die Kamera verlässt das Gesicht des Protatgonisten, steigt in den Himmel, zeigt die Landschaft, Abspann ->-oder!= der Film fängt an!

Weiter

Interludium II (ohne Kommentar, aber gerne bereit zur Antwort!)

1.) Thees Uhlmann - Lat: 53.7 Lon: 9.11667

 2.) The Killer  - Jenny was a friend of mine

3.) J. Mascis - Too Deep

4.) Dionne Warwick - Odds and Ends

5.) Brent Cash - Just Like Today

6.) Belle & Sebastian - Suicide Girl

....nhhh, öhhh, sollte langsam Feierabend machen, sonst schreibe ich wieder Dinge die ich morgen früh bereue, oder zum Abschluss noch etwas Jazz, kommt ja wie immer viel zu kurz!

Jazz Endludium

images-2.jpeg 

Art Blakey and the Jazz Messengers  Along came Betty

Grandios, grandios, grandios! Man höre nur das Thema! Dann der legendäre Trommelwirbel zum zweiten Thema, dann aufgelöst und ab gehts...Furios, furios, furios.....

images-3.jpeg

Cornell Dupree - Grandma's Hand

...wir schliessen die Session mit....

Tommy Guerrero -Azule und 

erstmalig Betty Padgett, um den Kreis zu schließen!

Schönes WOchenende

Alan Lomax





Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts