Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Die Golden Globe Nominierungen 2010

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 18. Dezember 2009, 20:18pm

Kategorien: #Filme

goldenglobe.jpg


Es ist wieder an der Zeit.

Im nächsten Monat wird die 'Hollywood Foreign Press Association' den 'Golden Globe' verleihen, der ja traditionell immer ein kleiner Wegweiser und Hinweisgeber für die Oscar Verleihung ist. Mich hat es etwas gewundert, dass Filme wie 'Avatar', 'The Hurt Locker' und 'Inglourious Basterds' es u.a. in die enge Auswahl geschafft haben. Im Gegensatz zum Oscar wird dieser Preis von der Presse vergeben und nicht von den Mitgliedern einer Academy, in der ausschliesslich Filmschaffende sitzen. Nicht, dass ich etwas gegen einen dieser Filme hätte, nur erkennt man hier, dass "mangels guter Dramen" bevorzugt eher Popcorn Kino ausgewählt wurde. 

Die meisten der nominierten Filme habe ich bisher nur als Trailer gesehen. Clint Eastwood ist wieder mit dabei und sein 'Invictus' verspricht einiges, wenn man dem Trailer glauben mag. Unglaublich, was dieser Mann für eine Energie aufweisen kann! Die Kategorie 'Best Director' ist sowieso sehr spannend!

Wie dem auch sei, Mr. Lomax dürfte es erfreuen, dass Tina Fey und Alec Baldwin nominiert sind für '30 Rock'!

Bester Film

James Cameron meldet sich nach Jahrzehnten wieder aus der Versenkung. Ich halte 'Terminator' nach wie vor für einen der originellsten Science-Fiction/ Thriller/ Action Filme, wie man will, überhaupt, wenn man bedenkt was für ein Budget ihm zur Verfügung stand und mit Arnold Schwarzenegger perfekt besetzt wurde. Auch die Fortsetzung ist aus technischer Sicht ein Meisterwerk. Aber eben auf diese innovative Technik muss man Cameron jedes mal reduzieren. Sicherlich bieten seine Filme dramatisches und unterhaltsames Kino, aber damit sind ihm als Geschichtenerzähler auch die Grenzen gesetzt. Ich kann bis heute nicht verstehen, warum 'Titanic' so erfolgreich wurde. Ich habe diesen Film nur einmal im Kino gesehen und war extrem enttäuscht (gerade weil ich Dramen in Verbindung mit epischem Kino so liebe), wegen der öden Dramaturgie und der faden Erzählweise, aber mit dieser Meinung bin ich auf diesem Planeten wohl allein.
Nun kommt das 3-D Spektakel 'Avatar' in die Kinos, welcher sicherlich ungeheure und faszinierende Schauwerte verspricht, aber auch Innovation im Hinblick auf neue Erzählstrukturen? Wegweisende Science-Fiction Filme kann man schnell an einer Hand abzählen und wenn man bedenkt welche Möglichkeiten heute einem Regisseur zur Verfügung stehen, dann bin ich eher skeptisch was diesen Film betrifft. Aber Vorsicht mit Meinungen, bevor man den Film gesehen hat und ein Trailer ist noch kein ganzer Film. Wie dem auch sei, ich werde ihn mir ansehen und berichten.
Geniesst dieser Regisseur einen Bonus der er verdient hat im Hinblick auf die Nominierung?

Kathryn Bigelow. Interessant und auch das Thema ihres neuen Filmes. Als ich mir die Vorschau angesehen habe, dachte ich wieder ein neuer Film zum Thema aktueller Krieg und nun wird dieser Film so hoch gehandelt. Bigelow's 'Point Break' schätze ich heute noch. Ein spannender,geradliniger und schneller Thriller mit faszinierenden Bildern und einem packenden Duell zwischen Swayze und Reeves. Auch ihr leider "untergegangener" 'Strange Days' ist ein intelligenter Thriller. Auf diesem Gebiet hat sie wirklich hoch unterhaltsame Filme gedreht. 'The Hurt Locker' gibt es hier zu Lande auf schon auf DVD und zumindest diesen Film werde ich noch vor der Verleihung sehen können.
Politik und Frauen-Quote als Basis der Nominierung oder ein Film und eine Regisseurin die es verdient haben?

Die (für mich) wirklich überraschendste Nominierung ist die von 'Inglorious Basterds' von Quentin Tarantino, der ja demnächst auch auf DVD erscheint und ich unbedingt sehen will, ob C. Waltz das hält, was so viele begeisterte Kritiken versprechen. Ich war sehr froh zu lesen, dass der Film Dialog-lastig ist, denn dieses Element beherrscht Tarantino angeblich aktuell wie kein Zweiter. Dass die Handlung natürlich vollkommen verschroben zu sein scheint ist nicht von Interesse und auch nicht die Zitierwut dieses Regisseurs. Ich hoffe nur, dass Tarantino seine eigene Originalität wieder einmal aufblitzen lässt und in der Form wieder triumphiert, wie er das mit 'Pulp Fiction' getan hat, von dessen Erfolg er scheinbar noch immer profitiert. Unabhängig von den amüsanten Momenten seines 'Death Proof' oder des überragenden ersten Teils von 'Kill Bill' hat er sich meines Erachtens etwas in der Filmhistorie verloren. 

'Precious' und 'Up in the air'. Kann ich wenig zu sagen. Ersterer ist das klassische Aussenseiterdrama mit Afroamerikanern in den Hauptollen und letzterer mit Clooney, der ja eigentlich immer Qualitätskino verspricht, hochkarätig besetzt.

In der Summe bieten die Nominierungen alles: technisches Kino auf dem neuesten Stand, einen Kommentar zur 'Irak-Krise', einen "etwas anderen" Film der zur Zeit des II. Weltkriegs spielt, der obligatorische Aussenseiter Film und ein klassisches Drama.

Nach welchen Massstäben werden solche Filme ausgesucht? Natürlich Box-Office, Beziehungen, PR, Einfluss, aber auch nach künstlerischen Gesichtspunkten?

Beste Schauspielerinnen und Schauspieler

Um das zu kommentieren müsste man die Filme nun wirklich gesehen haben.

Helen Mirren und Dauergast Meryl Streep (zurecht) sind dabei und die talentierte Emily Blunt. Bei den Schauspielern würde ich es unbesehen Jeff Bridges oder auch Colin Firth gönnen. Beides grossartige Schauspieler, insbesondere Bridges, dessen Filmographie eine unglaubliche Spannweite aufweist und der sich in fast allen Sujets bewiesen hat. Clooneys Schauspieltalent halte ich trotz Starpotential und charismatischer Leinwandpräsenz für begrenzt. Mal sehen wie er in 'Up in the air' ist. Interessante Nominierungen in der Sparte Komödie / Musical: Daniel Day-Lewis (den ich mit Robert De Niro für einen der besten Schauspieler halte) ist nach wie vor unberechenbar in seiner Rollenauswahl. Ein Chamäleon. Matt Damon hat sich Pfunde zugelegt, was per se ja immer alle fasziniert und beeindruckt. Untalentiert ist Damon nicht, in diesem Fall ist das Vehikel, nämlich 'The Informant' vielleicht ausschlaggebend, der ja allen Orten nur schlechte Kritiken bekommen hat? Robert Downwy Jr. als Sherlock Holmes? Da musste ich dann doch lachen. Wie viel Einfühlungsvermögen in eine Rolle verlangt denn einem dieser Charakter ab? Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Downey ist zweifelsohne bei entsprechender Motivation ein Künstler (siehe 'Chaplin' von Sir Richard Attenborough) aber hier?

Bester ausländischer Film

Weniger aus patriotischen Gefühlen, viel mehr aufgrund des Mutes müsste man Haneke den Preis überreichen. Leider habe ich 'Das weisse Band' im Kino verpasst, aber eine solche hoch wichtige, interessante und extrem aufwühlende (nach wie vor) geschichtliche Thematik in Form eines schwarz-weiss Filmes auf die Leinwand zu bringen - Respekt. Ich bin extrem gespannt auf diesem Film und ich glaube, so wie bei jeden anderen Film von Michael Haneke, er wird für viel Diskussionsstoff sorgen.

Bester Regisseur

Clint Eastwood. Ein ruheloser Geist, ein persönliches Idol, eine Ikone des Kinos, der in den letzten Jahren mit die besten Filme (meiner bescheidenen Meinung nach) gedreht hat. Insbesondere von seinem 'Gran Torino' war ich ausserordentlich angetan. Was für eine Karriere! Ich erinnere mich noch sehr gut an meine Reaktion als ich bei 'Unforgiven' das erste mal aus dem Kino kam: Das soll "Clint" sein? Aber mit diesem Film nah er mich mit auf eine kleine evolutionäre Reise, denn von dieser eigenen Demontage musste ich mich erstmal erholen. Dann kamen die unglaublich guten und bewegenden 'Mystic River' und 'Million Dollar Baby'. Was für Filme! Und nun ein Aspekt aus dem Leben von Nelson Mandela. Nach diesen Vorgaben die er geliefert hat, kann man nur gespannt sein! Die spannendste Kategorie für mich.

Beste Filmmusik

Marvin Hamlisch ist nach fast 14 Jahren wieder da. Ich habe seine Musik auszugsweise gehört, klingt altmodisch, aber der Handlung wahrscheinlich angemessen. Eigentlich jemand, der nie durch eine überragende Komposition aufgefallen ist. Dass James Horner nominiert würde sollte nach 'Titanic' keinen wundern, der Score im übrigen auch sehr enttäuschend und im Vergleich zu den frühen Arbeiten dieses einst so talentierten Komponisten. Da greife ich lieber zu 'Brainstorm' oder ' Star Trek II', das waren grandiose Filmmusiken. Auch wenn man ihm danken muss, dass er als einer der wenigen Filmmusik-Komponisten einen Film in heutigen Tagen noch klassisch vertont und eine Komposition/ Partitur schreibt und nicht wie die meisten Filme in diesen Jahren mit wummernden und brachialen Computer-Sounds und Percussion unterlegt. Das Sound-Design ist ja heute sowieso wichtiger als die Musik. Michael Giacchino hat eine feine Filmmusik geschrieben und es würde mich nicht überraschen, wenn er den Preis erhält. Krozeniowski sagt mir leider nichts und die Musik von den Burwells habe ich noch nicht gehört.

Die übrigen Nominierungen

Plötzlich taucht 'District 9' beim Drehbuch auf. Wenn ein Drehbuch so gut ist, dass es nominiert wird, warum dann nicht auch der Film? Ist der dann so schlecht oder war Cameron's 'Avatar' erfolgreicher? Die Idee hinter 'District 9' ist originell und auch die ersten Bilder versprechen ungewöhnliches Kino. Von den Musicals und Komödien habe ich keine einzige gesehen und ich finde erstere Kategorie auch nicht interessant. Im Grunde ein Hybrid mit dem ich mich nie anfreunden konnte.

Mal sehen wie sich die FPA entscheiden wird. Auch wenn in den letzten Jahren die Globes nicht eindeutig im Hinblick auf den Oscar waren, so doch zumindest tendenziell.

Auch wenn ich in der Kunst (dazu zählt für mich das Kino) nichts von einem Wettbewerb halte, so sind diese Vergaben doch eines: Entertainment!

link zu den Golden Globe Nominierungen auf der offiziellen Homepage.

Rick Deckard

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts