Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


Das erstaunliche Leben des Walter Mitty - Original Filmmusik von Theodore Shapiro

Veröffentlicht von Rick Deckard auf 25. Januar 2014, 14:19pm

Kategorien: #Orchestrale Musik

Mitty.jpg

Ben Stiller ist ein sympathischer und mit einem ausserordentlichen Talent für die Komik ausgestatteter Schauspieler. Kaum ein Film mit ihm, bei dem ich nicht lachen musste. Bei seinem neuesten Film, 'The Secret Life Of Walter Mitty', ist er Hauptdarsteller und Regisseur in Personalunion. Wenn man sich die Bilder im Trailer ansieht, dann verspricht er grosses Kino, gerade, weil auch über die Hälfte der Kritiken schlecht ausgefallen sind:

 

Grandioser Schnitt und Dialog am Ende des Trailers!

Theodore Shapiro hat die Musik zu dem Film komponiert. Ihm zur Seite standen der schwedische Singer-Songwriter José González und ein gewisser Mark Graham.

Die Musik ist minimalistisch, fragmentarisch, häufig sind Klangminiaturen zu hören, in einigen Stücken imponieren aber auch synthetisch-orchestrale Opulenz.

Auch ohne den Film gesehen zu haben: Nachdem ich die Bilder im Trailer gesehen habe, hat es den Anschein, dass Shapiro eine perfekte Filmmusik geschrieben hat. Er arbeitet mit kleinen Motiven und Themen, gelegentlich einzelnen oder mehreren Stimmen im Hintergrund, Passagen mit Streichern und Bläsern sowie einem Synthesizer bzw. elektronisch komponierter Musik.

Das hat eine sehr beruhigende Atmosphäre zur Folge, mit Ausnahme der wenigen Actionpassagen. Es gibt viele annähernd meditative Momente in der Musik, die vermutlich die Tagräume des Protagonisten untermalen sollen und beim hören äusserst beruhigend sind (Sixth Avenue).

Wer ausschweifende Melodien ala John Williams erwartet oder infektiöse Titelmelodien, der ist an der falschen Stelle. Die Musik zu dem neuen Ben Stiller Film ist eher eine entspannte Angelegenheit für Freunde der "orchestralen" Musik, die synthetisch-sinfonische Klangwelten lieben.

Ich finde es ist gelungen. Jetzt warte ich nur noch auf die Bilder.

Apropos Bilder: Betrachtet man den Trailer und das Cover des Scores, so hat man Gefühl "Forrest Gump meets Tim & Struppi".

Vom Eyjafjallajökull

Rick Deckard

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts