Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


Alpenglühen - Maximilian Geller

Veröffentlicht von Rick Deckard auf 3. Mai 2013, 18:23pm

Kategorien: #Jazz

Alpenglühen

Ein wunderbares Jazz Album, Musik, nach der ich in den letzten Monaten sehnlichst gesucht hatte! Wie geschaffen für den derzeitigen Wetter- und damit verbundenen Stimmungswechsel!

Bei einem Streifzug durch die musikalische Welt des Jazz blieb ich am Cover hängen (wie so oft): Ein schönes, einfaches Bild mit einem ebensolchen schönen Schriftzug. Das weckte sofort meine Neugier, zudem Jazz aus Deutschland abseits bekannter "Größen" immer eine Entdeckung wert ist.

Die Neugier wurde belohnt. Alpenglühen ist ein wunderschönes, sehr stimmiges Jazz Album. Es ist voller bezaubernder Melodien und dadurch stets sehr nah am Ohr des Hörers. Die einzelnen Stücke verströmen eine grosse Portion Ruhe und Gelassenheit und verleiten einen, je tiefer man in die Musik eintaucht, in den Zustand der Entrückung. Der Jazz, die Kompositionen, sind sehr geerdet und für den Hörer dadurch sehr gut nachvollziehbar.

Ich bewundere Maximilian Geller und seine Mitstreiter auch für Ihren Mut. Nachdem ich die Platte das erste Mal durchgehört hatte, musste ich unweigerlich recherchieren, zum einen wegen der Bezeichnung mehrerer Titel, zum anderen, da mir viele der Melodien "bekannt" vorkamen. Nicht, dass ich diese Musik vorher einmal gehört hätte, nur war sie dem Hörgedächtnis irgendwie auch nicht unbekannt (ein grosser Vorteil dieses Albums und auch ein kluger Schachzug zugleich!). Wir sollten nicht vergessen: Jazz hat seine Wurzeln u.a. auch in der Folklore, der Volksmusik!

Interessanterweise verbindet Geller nun diese Volksmusik mit Jazz! Das Ergebnis ist und klingt grossartig. Immerschon hat es mich fasziniert, wenn Musiker über ihren Tellerrand hinausschauen und versuchen Genres miteinander zu verbinden. Diese Gratwanderung oder besser Liason gelingt auf Alpenglühen vortrefflich und dadurch klingt der Jazz anders: frisch, unverbraucht und doch wieder kommt er einem vertraut vor.

Als ich dann weiter recherchierte fand ich heraus, dass der Protagonist sich auch in musikalischen Gefilden bewegt, welches auch ein weiteres Hobby von mir ist: Die Filmmusik. So schliessen sich immer wieder die Kreise und das Motto welches hoch oben auf unserer Seite prangt belohnt einen immer wieder.

Ich kann Alpenglühen jedem musikalisch interessierten Menschen empfehlen, gerade denen, die einmal neuartig klingende Musik entdecken wollen und auch jenen, die abseits bekannter Jazz-Pfade ihren Horizont eweitern wollen:

 

Copyright: Maximilian Geller, Ozella Music.

Der Klang des Sopran und Altsaxophons auf dem gesamten Album umschmeichelt den Gehörgang und lullt einen förmich ein. Wunderschön gespielt! Begleitet wird Geller von Herbert Pixner am Akkordeon, Walter Lang am Klavier (der auch einige Kompositionen beisteuerte), Thomas Stabenow am Bass, Hajo von Hadeln am Schlagzeug und Marco Lobo an den Percussions. Wie beseelt und betörend übrigens volksnahe Musik klingen kann, zeigt sich bei den beiden gesungenen Stücken E Bitz Grantig und Mei Bua. Die einzelnen Instrumente ergänzen sich sehr harmonisch und führen dadurch zu dem eingangs erwähnten Wohlklang.

Gratulation Herr Geller zu diesem tollen Album!

Rick Deckard

http://www.ozellamusic.com/545.0.html

http://maximiliangeller.com

Kommentiere diesen Post

Mike 06/14/2013 00:00


Am besten gefällt mir der Titel! Urbanes in der Natur, oder umgekehrt? Das mach Lust auf Hören...

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts