Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


Agenten sterben einsam - Brian G. Hutton

Veröffentlicht von Rick Deckard auf 10. Juni 2013, 19:07pm

Kategorien: #Klassiker

Eagles.jpgSelbst Regisseure wie Steven Spielberg schwärmen von diesem Film als Abenteuer für grosse Jungs fernab jeglicher Realität. Unter genau diesem Blickwinkel muss man den Film sehen. Abgesehen davon ist 'Where Eagles Dare', so der schönere Originaltitel, ein absoluter Klassiker des Actionkinos. Im Jahr 1968 drehte Regisseur Brian G. Hutton den Film mit Richard Burton und Clint Eastwood in den Hauptrollen und gegensätzlicher hätte man die Rollen nicht besetzen können. Auf der einen Seite der trinkfeste Walise und Shakespeare-Mime auf der anderen der maulfaule und langsam agierende Superstar Clint Eastwood. Genau diese Gegensätzlichkeit entlockt auf den zweiten Blick immer wieder, auch beim x-ten Ansehen, ein Lächeln. Eastwood soll erst für die Rolle (in zweiter Reihe neben Burton zu stehen) zugestimmt haben, als man ihm ein entsprechendes Salär anbot. Im Film tut er nichts anderes als auf Geheiß von Burton zu agieren und ununterbrochen zu töten.

Burton und Eastwood sind Mitglieder eines Sonderkommandos, welches vom britischen Geheimdienst MI6 beauftragt wird einen bedeutenden General der Allierten aus der Gefangenschaft der Wehrmacht zu befreien, bevor diese ihn verhört, weil die Allierten sonst Gefahr laufen äusserst wichtige Informationen an den Feind zu verlieren. Dieser General wird gefangen gehalten in einem Schloss hoch oben in den bayrischen Alpen, einem Ort, an dem sich sonst nur Adler wagen ... .

Die Vorlage zu dem Film lieferte ein in den 60'er und 70'er Jahren enorm populärer Autor: Alistair MacLean. Viele seiner Romane waren bereits verfilmt worden, u.a. auch der grossartig in Szene gesetzte 'Die Kanonen von Navarone (Guns of Navarone) mit Gregory Peck und Anthony Quinn in den Hauptrollen. Maclean lieferte auf Anfrage des Produzenten eine vollkommen neue Geschichte, die er zeitgleich als Roman und Drehbuch verfasste und veröffentlichte.

Der Film wurde ein Riesenhit und ein Welterfolg. Das liegt an der enormen Spannung, der trickreichen Handlung sowie der beeindruckenden Fotografie von Kameramann Artur Ibbetson und nicht zu vergessen dem tollen und fugenartigen Thema vom Filmmusik-Komponisten Ron Goodwin. Die Action-Szenen, insbesondere der Auf- und Abstieg zum Schloss, sind, auch heute noch, spektakulär gefilmt und bis zum Schluss schaffen es Autor und Regisseur den Zuschauer zu fesseln.

Broadsword ruft Danny Boy!

Ein Lomax & Deckard All Time Classic.

Rick Deckard

Kommentiere diesen Post

Alan Lomax 09/25/2015 15:15

...dass man dafür erst nach Vietnam fahren muss, spricht für dieses Land und gegen alle anderen wo solche Filme noch nicht einmal mehr im Öffentlichen Fernsehen laufen! Auf nach Asien, kommt alle mit, Ihr Filmfreude!!!

THE SPIRIT 09/22/2015 23:26

Vielleicht der erste Cliffhanger der Filmgeschichte mit Ron Goodwins sich rhythmisch und dynamisch ständig steigernder Musik! Etwas unlogisch, dass Clint, Richard und Mary die Nazischergen auf der Burg im Alleingang ausmerzen, aber das tut der Begeisterung keinen Abbruch! Habe ich in Vietnam (!) wieder gesehen - in Breitwand und großartiger Qualität!

Rick Deckard 09/24/2015 22:57

Hallo Spirit!
Um dieses Erlebnis in Vietnam beneide ich Sie nun wirklich! Grossartig: Clint und Dick auf grosser Leinwand!

home care solutions 09/11/2014 14:35

I have never seen this movie in my life. But I have decided to see it after reading review. It was so nice. I was fascinated by the story. It is really original. It is not a copy of anything. Thank you for pointing me to the right direction.

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts