Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Früchte, Vanille und Scotch

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 18. September 2009, 12:57pm

Kategorien: #Kommunikation

Für einen kurzen Augenblick im Jahr während der Sommermonate verzichte ich auf Whiskey, wenn auch nicht ganz, um mich ihm dann mit voller Leidenschaft wieder zu widmen. Gerade jetzt zur ausklingenden warmen Jahreszeit und in Ankündigung des Herbstes, eine Jahreszeit die ich sehr liebe, gibt es keinen besseren Moment, als den Tag mit einem Glas Whiskey Revue passieren zu lassen und den Abend einzuläuten. Ich bevorzuge den Bourbon um ehrlich zu sein und habe in den letzten Jahren immer einen grossen Bogen um den Scotch gemacht, es sei denn ich war in Gesellschaft von Mr. Lomax (der im übrigen durch entsprechende Reisen ein exzellenter Whiskey Kenner ist), weil ersterer mir mit seinem Geschmack einfach mehr zugesagt hat. Einen Bourbon mit einem Eiswürfel: Man atmet und schmeckt die Weiten Amerikas und zum anderen den Geruch der Bars in den Grossstädten. Zugegeben: Ein grosser Teil davon ist Einbildung, aber letztere begleitet uns so oft in Alltagssituationen, warum nicht bei einem Glas Whiskey? Wie dem auch sei, über eine Werbung in der Tageszeitung bin ich auf diesen Single Malt gestossen und war froh, dass noch eine Flasche da war. Er gehört zu den schottischen Whiskeys und wird destilliert in der Region Speyside, entlang des Flusses Spey. Am Ortsrand von Rothes, Morayshire, Schottland liegt die Brennerei, die 1878 gegründet wurde. Nach Glen Grant war das die zweite Destillerie in dieser Region. Ich entschied mich für einen Vintage, destilliert im Jahr 1991 und abgefüllt 2007, einfach aus dem Grund, weil kein anderer Jahrgang angeboten wurde. Er soll nach Beeren fruchtig schmecken mit einem Aroma von Vanille. Ich bin gespannt, ob ich in der Lage sein werde das heraus zu schmecken. Es sind bei dieser Sorte 17 verschiedene Jahrgänge mit unterschiedlichen Abfüllungsjahren auf dem Markt. Die Whiskeys aus dieser schottischen Region sollen mild und fein im Geschmack sein. Wenn ich mich heute Abend traditionell zurückziehe, dann werde ich diese Sorte zunächst pur probieren, dann mit "one drop of water" und zuletzt mit einem Eiswürfel und über das Wasser sinnieren, welches aus den Bergen fliessend in die Flüsse mündet, den Torf versuchen zu riechen und von den Highlands in Schottland träumen. Wenn das kein Genuss ist!

Für dieses Wochenende hat sich die Sonne nochmals angekündigt. Wunderbar wenn Sie zu kühlen Temperaturen scheint. Also werde ich das Wochenende zu gleichen Teilen draussen und drinnen verbringen.

Was liegt an? Zunächst viel Ruhe nach einer anstrengenden Woche. Lesen. Leider wie immer keine Zeit für ein Buch, daher wird es die Jubiläums-Ausgabe des 'Musik-Express' sein, die neueste 'TV Spielfilm', deren DVD und Musikteil noch immer für gute Qualität und Empfehlungen bürgt, sowie die September und Oktober Ausgabe des 'SPEX', einzig und allein aus dem Grund, da sich Jochen Distelmeyer dort äussert. Es gibt nichts schöneres als in Ruhe zu lesen und sich neue Inspiration zu holen.


Daneben sind jede Menge CD's von meinem Soundtrack Retailer angekommen, denen ich mich intensiv widmen und berichten werde. Ich habe schon in alle hineingehört, aber die 'Track by Track Analysis' ist noch nicht erfolgt aus Zeitmangel. Wunderbare und ausserordentliche Filmmusiken sind das, u.a. ein fantastischer Score von Michel Legrand, geschrieben im Jazz-Idiom mit Orchester zu dem Lee H. Katzin Film 'Le Mans' mit dem legendären Steve McQueen in der Hauptrolle. Phasenweise hoch komplexe Musik mit perfekter Untermalung des Geschehens auf der Leinwand und Anleihen beim Mickey Mousing, aber auch eigenständige Themen mit einer prächtigen Orchestrierung. Daneben eingetroffen auch die Ernest Gold Doppel CD zu dem Otto Preminger Film 'Exodus', sowie der Score von Dimitri Tiomkin in einer grandiosen Einspielung zu dem J. Lee Thompson Klassiker 'Guns of Navarone' und zuletzt die Musik von dem grossartigen Lalo Shifrin zu einem 70'er Jahre Action Film mit James Coburn in der Hauptrolle, 'Sky Riders' and last but not least der Laurence Rosenthal Score zu einem leider sehr guten und vergessenem Film von Karel Reisz 'Dog Soldiers' mit Nick Nolte und Tuesday Weld in den Hauptrollen. Ganz wie in alten Zeiten sich mit Musik und Booklets verlieren in andere Welten.  

Das Kino darf auch nicht zu kurz kommen und von daher liegen auf dem Regal: 'Der Vorleser' nach dem Roman von Bernhard Schlink (hat den jemand gelesen?), 'Appaloosa' ein neuer Western mit Viggo Mortensen, Ed Harris und Jeremy Irons in den leading roles, sowie 'The International' von Tom Tykwer.

Das sollte genug Programm sein um es in 2 Tagen zu bewältigen.

Da fällt mir noch ein: In meiner momentanen Faszination für Rose Weine, habe ich mal einen mit Eiswürfeln probiert, wie es empfohlen wurde und muss sagen, dass das äusserst erfrischend war. Try and then speak!

Fortsetzung folgt.

Rick Deckard 

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts