Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


Zielgruppengerechte Berichterstattung – Über Ian Brown in der Gala

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 1. September 2009, 14:10pm

Kategorien: #Populäre Musik



GALA, das Premium People- und Lifestyle-Magazin, berichtet jeden Donnerstag aktuell über Stars aus aller Welt. GALA ist stilbildend usw. (Mediatext bei G&J)

 

Ich lese diese Zeitschrift immer beim Friseur. Aus Ermangelung an anderen Zeitschriften, aber auch weil ich den Boulevard liebe.

 

Denn wo sonst, erfährt man schon noch etwas über seine Lieblingsstars? Folgende Meldung lief mir in der GALA gestern über den Weg:

 

Ian Brown singt gerne Karaoke – Ian Brown steht zwar nicht mehr in mit den Stone Roses auf der Bühne, nimmt aber immer noch gerne zum Karaokesingen das Mirkro zur Hand.

 

(Quelle gala.de)

 

Der ehemalige Sänger der bekannten englischen Rockband singt zwar gerne Hits anderer Künstler, wird aber sauer, wenn man ihn bittet seine eigenen Songs zu singen.

"Ich liebe Karaoke", schwärmt der Rockstar. "Ich ging zur 40. Geburtstagsparty eines Freundes in Manchester und da war eine Karaokemaschine. Mein Kumpel meinte: 'Niemand traut sich, weil du im Raum bist.' Sie zwangen mich 'My Star' zu singen, meine Debüt-Solo-Single. Ich singe normalerweise Blondies 'Hearts Of Glass' oder Otis Readings 'Try A Little Tenderness'."

Der 46-jährige Musiker gesteht außerdem, dass er ständig gefragt wird, ob er in Reality-Shows wie 'Ich bin ein Star, holt mich hier raus' mitwirken will, bei der prominente Leute in ein Dschungelcamp gesteckt werden und teils unappetitliche Aufgaben erfüllen müssen. Erpicht ist er darauf jedoch nicht.

Er erklärt dazu: "Jedes Jahr werde ich gefragt, ob ich 'Ich bin ein Star, holt mich hier raus' machen will. Keine Chance, ich werde bestimmt keine Käfer vor den Augen der ganzen Nation essen. So verzweifelt bin ich nicht."

Einer Wiedervereinigung der Stone Roses ist Brown hingegen nicht abgeneigt. Das Geld, das er dadurch verdienen würde, ginge dann jedoch an einen guten Zweck, verrät er. "Ich würde es für Wohltätigkeitszwecke tun und das ganze Geld an Jugendverbände geben", enthüllte er gegenüber dem 'Q'-Magazin. "Die anderen müssten dann aber mitziehen. Für das Geld würde ich es nur dann tun, wenn ich am Hungertuch nagen würde. Das ist aber nicht der Fall."

 

Das passt natürlich hervorragend zum Wiederveröffentlichung einer der besten Platten der Pop-Weltgeschichte: „The Stone Roses“ von „The Stone Roses“. Das wiederauferlebte Meisterwerk steckt in einem Cover mit goldener Schrift und aufgeklebten Zitronen. Dabei ist nicht nur die CD, sondern auch eine Bonus-DVD und noch mehr Sammlerkram.

 

Ich stelle mir nun folgende Geschichte dazu vor:

Ich sitze bei einer Familienfeier und langweile mich. Auf meinem ipod läuft „I Wanna Be Adored“. Jemand zerrt an meiner Jacke. Es ist Tante Uschi. Sie ist immer nett zu mir gewesen und will sich unterhalten. Ihr Mann ist im letzten Jahr zu früh, mit 63 Jahren, gestorben. Ich mag Tante Uschi und unterhalte mich mit ihr. Nach 2 Minuten sind alle wichtigen Details der letzen 10 Jahre ausgetauscht, eine erste Gesprächspause! Uschi sieht meinen ipod und fragt was das ist? Ich beantworte ihr die Frage und stecke ihr die Hörer in die Muscheln. „Uh, dass ist aber laut!“. „Das sind die Stone Roses, sie haben gerade ihr Meisterwerk „The Stone Roses“ wieder veröffentlicht! Meine Tante antwortet mit einem überlegenen lächeln und sagt: „Ich weiß und der Sänger Ian Brown singt gerne Karaoke."

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts