Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur und Radiosendung musikabend 674.fm


"Happy Fourth!"

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 4. Juli 2009, 20:47pm

Kategorien: #Kommunikation

Dieses Bild entstand heute in Newtown, Pennsylvania im Rahmen eines Umzugs auf den Strassen der kleinen Stadt. Bin heute ueber den Delaware River in den Bundesstaat Pennsylvania, dorthin, wo ueber 200 Jahren in der Naehe George Washington die Englaender in einer Schlacht besiegte. Newtown ist ein kleiner Ort direkt in der Naehe der Bundesgrenze zu New Jersey und es war interessant zu beobachten, wie sich die Bevoelkerung und auch das Bild auf den Strassen aenderte. Kaum einige Meilen von New Jersey entfernt, jedoch vollkommen anders: hier wohnte ausschliesslich die klassische, weisse, tief glaeubige amerikanische weisse Mittelschicht, das klassische Bush Publikum eben. Ueberall auf den Strassen und an allen Ecken und Enden Kirchen. Sehr gepflegte Haeuser mit den typischen Verandas, die man aus unzaehligen Filmen und Fernsehserien kennt. Die perfekte Vorstadt-Idylle.

Aber wie immer waren die Menschen hier sehr entspannt, keine Hektik, kein Stress, kein aufgesetztes Feiertagsgefuehl. Die verschiedenen Gruppen zogen vorueber, es wurde geklatscht und man besann sich der Unabhaengigkeit. Die Temperaturen waren angenehm und dem entsprechend war Einheitslook: Turnschuhe, T-Shirts und kurze Hosen. Und: Caps. Ich kam mir nicht mehr vor wie ein Alien. Da die Amerikaner aber auch solche Angelegenheiten wie den heutigen Tag recht 'relaxed' sehen zogen nicht nur historische Gruppen vorbei, sondern auch Familien (kein Scherz) in Kettenfahrzeugen aufgeruestet mit schweren MG's auf beiden Seiten, Veteranen auf Motorraedern, Anhaenger der Demokraten und Republikaner unterwegs auf Stimmenfang in kommunaler Angelegenheit. Dazwischen Kinder auf Fahrraedern, Pappmache Elefanten von lokalen Mittelstaendlern, die oertliche Feuerwehr nicht zu vergessen. An den Strassenraendern dann Mitglieder diverser Gruppen, die Pamphlete und Werbebroschueren verteilten. Ich musste lachen, aber egal wann, wo und womit: alle waren ausgesucht freundlich und hoeflich. Ein Phaenomen!

Soviel Aufregung: Es duerstete nach einem Bier und nach entsprechender Recherche fand ich heraus, dass es in der Naehe der Main Street eine Bar namens 'Isaac Newton' gab. Schon draussen sah man die Getraenkekarte mit vielen deutschen Biersorten darauf und angeblich sollte es hier auch Koelsch geben, aber eine entsprechende Anfrage wurde leider verneint, da aktuell Mangel an Nachschub bestand. Aber man empfahl mir ein 'Left Hand Pilsner', was dem Nahe kaeme, also bestellte ich eins. Bereits nach einem war ich ordentlich stramm, wobei ich zu meiner Verteidigung sagen muss, dass ich nichts gegessen hatte. Keine Ahnung wieviel Vol./ % das hatte, aber es schmeckte lecker. Das 'Jing Ling' darunter uebrigens schmeckt auch lecker, stammt von einem Deutschen und wurde ueber Boston in das Landesinnere importiert.

Trotz allem: wer geglaubt haette, dass hier alles stillsteht weil Feiertag ist sah sich getaeuscht. Der Alltag ringsum war in vollem Gange.

Mit wehender Fahne,

R.D.

Bildquelle: Copyright R.D.  

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts