Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


Family Five - Köln LUXOR 14.09.2016

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 16. September 2016, 17:27pm

Kategorien: #Konzerte

Photo by Alan Lomax Foundation himself

Photo by Alan Lomax Foundation himself

„Vor ein paar Jahren stand Xao Seffcheque in meinem Wohnzimmer“, ist keine Single B-Seite von Tocotronic, sondern es war tatsächlich so. Der unermüdliche Marc Hairapetian http://www.spirit-fanzine.de brachte einen meiner Jugendhelden auf einen kurzen Besuch mit. 

 

Natürlich ist Xao Seffcheque ein sehr sympathischer, ziemlich vielseitiger und sicherlich auch bodenständiger Mann, trotzdem ist er aber auch der, der in dem unbekanntesten besten Film der Welt: O.R.A.V. (1981) die Hauptrolle als Citizen Kane aka. Xao Seffcheque Superstar spielte und den legendären Schlußsatz: „Die Frau sollte für den Mann nicht nur die Freundin und die Geliebte sein, sondern auch die Hure!“ und nicht nur wegen diesem Satz zu einer Ikone von mir wurde.

 

Xao Seffcheque ist auch verstehender Pophistorien-Gitarrist und Gründer der unbekanntesten besten Band Deutschlands überhaupt; …Family Five! die nun wieder da sind und uns am Mittwochabend in Köln nach so vielen Jahren kurz gezeigt haben welches Bindeglied der deutschen Popmusik fehlte und welche Bedeutung dieser schmissige Soul-Punk den sie machen, tatsächlich hat.

 

Vor ein paar Wochen habe ich emphatisch über Patrick g.a.G und auch Superstar Wagner und seiner neuen Band GEWALT referiert. Vor einer Woche habe ich den kurzen Auftritt von ISOLATION BERLIN bei der Preisverleihung für Popkultur in Berlin gesehen und ab und zu denke ich an die STERNE und an BLUMFELD. Zusammengefasst würde dieser Absatz nicht hier stehen, würde' es Xao Seffcheque und Peter Hein nicht geben.

 

Peter Hein hatte offensichtlich schon immer große und langfristige Freude an der grundsätzlichen Idee Family Five und so wirkte er auch an diesem Abend fast albern und beschwingt, fast kokett und verlockend. Er würde es ja nicht zugeben, deshalb sagen wir es doch laut: Peter Hein ist der beste deutschsprachige Sänger der Welt und seit dem es populäre Musik gibt. Ich habe es schon zu häufig geschrieben und inzwischen hat es ja auch jeder andere gesagt.

 

Es gibt ein paar amüsante Fehler an diesem Premierenabend (die aber ehr Mucker interessieren dürften) und Peter Hein sagte ja auch im schönsten rheinischen Singsang: „So jetzt hat jeder einmal verkackt, dass muss reichen!“. Im Prinzip war es aber egal, denn die Arrangements der alten Hits „Stein des Anstosses“ oder „Wir haben als Kinder im Rhein gebadet“ waren immer schon wogende Tanzkultur. Die neuen Sütkce insbesondere „Wenn, Wenn, Wenn“ sind energetisch und kantig und erinnern an schönste Rare-Soul-Klassiker aus Britannien. Live gespielt, ebenso wie auf Platte, die natürlich etwas sauberer und aufgeräumter klingt. Übrigens nicht zu letzt, weil Peter Hein von Produzenten Ekki Maas (Erdmöbel) offensichtlich aufgefordert weniger guttural zu singen und es sogar machte, weil der Gesang nun mal auffällig und vielleicht wirklich „neu“ gegenüber den alten geliebten Vinyls im Vordergrund steht, die Band trotzdem rückt und drückt.

 

Wirklich beeindruckend und unterhaltsam sind die Coverversionen, wobei „Heros/Helden“ sehr mutig vorgetragen wurden, der verschollene DIE STERNE Hit „In diesem Sinn“ überraschend und der alte THE ONLY ONES Klassiker „Another Girl, Another Planet“ in der Family Five Version immer schon besser war als das Original.

 

Über die Wichtigkeit, die Größe der Platte in diesen Zeiten und der Bedeutung einzelner Herren von Family Five ist ziemlich viel und erstaunlich gutes und richtiges geschrieben worden. Kaum einer der guten Musikschreiberlinge in diesem Land hat sich da ausgelassen. Zu recht! Jetzt müssten nur noch ein paar mehr Menschen verstehen, dass es einen Sinn zwischen guten aktuellen deutschen Bands und den ganzen Katastrophen wie Wanda oder Anne Marie Langeweile gibt. Aber auch ein Bewusstsein und eigenständige Kultur um Helden und Epigonen aus Hamburg (ich muss die jetzt nicht alle aufzählen) und München (ja ich will DEN ENGLISCHEN GARTEN nennen) mit "zu Herzen gehenden Bläsersätzen“ (unsterbliches Weltzitat von Spirit - Marc Hairapetian in den späten 1980ziger Jahren in der Sumpfblume zu Hameln bei einem gemeinsamen Family Five Konzert) wie sie prägnanter kaum sein können.

 

Eigentlich fehlen mir gerade für das alles die Worte, da ich gerade nicht der Stimmung der perfekten Analyse bin, aber zum Glück kann ich mich ja an der anderen grandiosen Popband unseres Landes, ich wiederhole mich gerne, DER ENGLISCHE GARTEN, textlich bedienen, um meinen Eindruck Gefühl zu verleihen:

 

„Es gibt bestimmte Lieder, die sind am Ende kaum, noch zu unterscheiden, von so etwas wie Lebensraum, die schützen Dich vor Kälte und schlechtem Umgang auch und wenn Du mal verschwindest, dann tauchst Du in den Liedern auf! (2:45 DER ENGLISCHE GARTEN -DER ENGLISCHE GARTEN 2010)

 

Quelle: CD Booklet "Family Five" - Das Brot der frühen Tage (Danke an ata tak) für die Veröffentlichung! Kaufen Sie diese tolle CD übrigens hier: http://www.atatak.com/assets/s2dmain.html?http://www.atatak.com/tontraeger/sonstige/family5/paul002.html

Quelle: CD Booklet "Family Five" - Das Brot der frühen Tage (Danke an ata tak) für die Veröffentlichung! Kaufen Sie diese tolle CD übrigens hier: http://www.atatak.com/assets/s2dmain.html?http://www.atatak.com/tontraeger/sonstige/family5/paul002.html

Und lesen Sie bitte noch diesen kurzen Artikel zu Family Five den der große Rocco Clein einst geschrieben hat und den unserem Freund und Archivar Ewing ausgegraben hat, weil da auch viel Wahrheit steht und wenig eingemachtes (Quelle: CD Cover Booklet

 

Aus dem Leistungskurs Leben

Alan Lomax

 

Kommentiere diesen Post

THE SPIRIT 09/27/2016 00:38

Einer Deiner schönsten Texte! Danke, dass Dir mein Zitat mit den "zu Herzen gehenden Bläsersätzen" gefallen hat! Family Five forever!

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts