Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


Der Papyrus des Cäsar - Ferri & Conrad

Veröffentlicht von Rick Deckard auf 22. Oktober 2015, 18:05pm

Kategorien: #Klassiker

Der Papyrus des Cäsar - Ferri & Conrad

Dieser Beitrag gilt weniger dem neuen Comic, sondern vielmehr der popkulturellen und medialen Rezeption. Die Erscheinung des neuen Asterix & Obelix Comics wird überall in den Medien besprochen wie ein Main-Event.

Für mich ein Faszinosum.

Ich erinnere mich an Zeiten im Kindes- und Jugendalter, in denen man beiläufig (!) die Tatsache zur Kentniss nahm, dass ein neuer Band erschienen war, vollkommen unabhängig davon, dass man sich diesen kaum leisten konnte. Da war es schon sehr befriedigend, dass es Bibliotheken gab, in denen man auch Comics leihen konnte.

Die Welt verändert sich, die Medien und die Popkultur. Ewig nach dem gestrigen zu blicken ergibt keinen Sinn und Vergleiche wie "Früher - Heute" erst recht nicht. Trotzdem darf ein gewisser Mißmut geäusserst werden.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass einer Comic Neuveröffentlichung vor Zeiten des Internet so viel Bedeutung beigemessen wurde. Jeder, der meint zu diesem Thema etwas sagen zu müssen geht damit an die Öffentlichkeit.

Asterix & Obelix: Ein multimediales Ereignis mit Rezensionen, kritischen Anmerkungen, kleinen Filmen auf YouTube und wahrscheinlich auch Erwähnung in den Nachrichten zu späterer Stunde.

Diese Entwicklung ist furchtbar.

Lasst doch Comics dort, wo sie hingehören: In Comic- und Bücherläden (gibt es bald wahrscheinlich auch nicht mehr). Was waren das für schöne Zeiten (jetzt werde ich doch nostalgisch), als man in den Trivial Book Shop in Hannover gehen konnte. Eine Flut an Comics und auch Antiquitäten. Da hat es Spaß gemacht zu stöbern und sein Comic mit nach Hause zu nehmen.

Und jetzt?

Wie Geier stürzt sich die Journaille auf diesen Bildband. Lesen Sie einmal, was da alles (z.T. an Unsinn) geschrieben steht:

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/asterix-der-papyrus-des-caesar-starker-comic-zu-wikileaks-twitter-verlagswesen-a-1059017.html​

http://www.n-tv.de/leute/buecher/Der-Papyrus-des-Caesar-So-ist-das-neue-Asterix-Abenteuer-in-Band-36-article16188311.html​

http://www.welt.de/kultur/article147895328/Das-ist-der-unterhaltsamste-Asterix-seit-langem.html​

http://www.sueddeutsche.de/kultur/comic-die-investigative-recherche-des-asterix-1.2701848​

http://www.t-online.de/unterhaltung/literatur/id_75836126/neuer-asterix-band-der-papyrus-des-caesar-ist-da.html​

http://www.stern.de/kultur/buecher/der-papyrus-des-caesar--asterix--julian-assange-und-eine-roemische-propaganda-schlacht-6504040.html​

http://www.focus.de/kultur/vermischtes/der-papyrus-des-caesar-der-papyrus-des-caesar-der-neue-asterix-ist-da_id_5031081.html​

Wahnsinn!

Wissen Sie was?

Mir ist das egal!

Ich freue mich auf schöne, frische, leckere und knusprige Wildschweine, erstklassige Actionszenen und wunderbares Gekloppe mit den Römern und auf dieses kleine, romantische Dorf, wo sich alle auf die Nerven gehen aber Zusammenhalt beweisen, wenn es drauf ankommt.

Ich liebe diese Comics!

Es sei abschliessend an eine der sensationellsten Szenen dieser Reihe erinnert, als Obelix in Ägypten die Sprache lernen soll. Nach 2 misslungenen Versuchen und Kritik seitens des Dolmetschers sieht man im nächsten Bild nur noch zwei Sandeln und weiter oben zwei Zähne: Ultra-Kult!

Selten habe ich so gelacht wie bei diesen beiden sympathischen Typen! Der eine flink und klug, der andere voller Appetit, herrlichen cholerischen Ausbrüchen und beide mit einem furiosen Ausbund an Anarchie.

Aus Gallien,

Rick Deckard

Kommentiere diesen Post

Alan lomax 10/27/2015 19:10

Entscheidend ist doch das Du schreibst "Ich liebe diese Comics". Und eben genauso geht es zig' hunderttausend "deutschen" Menschen auch. Und das ist das besondere an Asterix! Neben den "Lustigen Taschenbüchern" ist es der einzige Comic der eine Mainstreamrelevanz in diesem Land hat. Es gibt keinen Vergleich! Alle anderen Format, Bände etc. finden im Untergrund bzw. in der Subkultur statt oder eben in trivialen Comic Buchläden statt.

Das war übrigens schon zu einer Zeit so in diesem Land, als Du (leider) noch gar nicht hier warst. Bereits in den 1960ziger Jahren durften meine älteren Geschwister sich Asterix kaufen und lesen. Alles andere war verpönt. Interessanter Weise hat sich das nicht wesentlich geändert.

Und so hat der kleine Franzose auch den Einzug in das sogenannte Bildungsbürgertum geschafft, weil da ja Geschichte statt findet und auch Latein (!) gesprochen wird. Akzeptiert! Supermänner, Journalisten in Spinnenkostümen oder gar noch schlimmere Perversitäten, nicht erlaubt. Erwachsenen Comic (U-Comix) Porno(!) und die ganzen künstlerischen Meisterwerke (ich nenne mal stellvertretend Herge und Jean Girard) verkannt und nicht mal aufgerufen im künstlerischen Kontext im Land der Dichter & Denker!

Ganz anders Frankreich oder Belgien, auch Spanien oder Italien! Comic waren dort schon immer Mainstream und akzeptierte Belletristik, während man in Deutschland in Zeitungsläden sogar nach dem neuen Lucky Luke fahnden muss.

Insofern geht es mir eigentlich so, dass ich mich über den von Dir verwundert festgestellten Hype freue, weil ich immer noch die Hoffnung habe, dass sich so zumindest eine kleine Gruppe von Menschen hält oder vielleicht sogar Generation entwickelt, die gerne mal 15 EUR für ein gut gezeichnetes Werk ausgibt.

Schaut man sich den ganzen Krimischund an, der in den Buchläden dieser Republik liegen und die zum Teil weit über 15 EUR kosten, ist ein aufwendig gezeichnetes Kunstwerk in Form eines Comics noch immer eine bleibende Investition.

Und so war es bereits früher auch! Ich bin stolzer Besitzer (weil ich das "Glück" der älteren Geschwister habe, das ist das erste Mal, dass ich das sage;-) aller Asterixalben in der Erstauflage. Und dafür habe ich nie etwas besonderes unternommen, sondern immer hibbelig gewartet bis wieder ein veröffentlicht wird und so ist auch noch heute! Ein deutsches Phänomen, welches aber nun wirklich nicht zu kritisieren ist! Sondern wiedermal ist es die Ignoranz und Unfähigkeit dieser Nation hier, mal über den Tellerrand zugucken und vom Guten zu lernen. Nämlich von Asterix, aber letztendlich in Wirklichkeit der wahren Helden UDERZO und GOSCINNY http://www.lomax-deckard.de/article-27086273.html

...aber Deine Sicht ist interessant und ich weiß natürlich wie Du es meinst! Abgesehen davon! Eine gelungene Ausgabe, die sich locker liest und gut gezeichnet ist. Vom Dorfplatz...

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts