Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


Tingvall Trio - Beat

Veröffentlicht von Alan Lomax Rick Deckard Blog auf 27. Juni 2014, 13:54pm

Kategorien: #Jazz

 

Es mag sich etwas verklärt anhören, wenn ich schreibe, dass ich bei der Musik von Martin Tingvall, immer an eine Autowegstrecke in Schweden denke, die erst an einer alten Kirche, dann über weite Felder, dann durch einen Wald, schliesslich an einem See langführt. Zwischendurch gibt es kleine Dörfer, Häuser zu sehen. Die Strecke ist ca. 10 km lang und reicht meist genau für 2 Stücke. Der perfekte Soundtrack für diesen Weg.

Klar, es ist nahe liegend, Martin Tingvall ist geborener Schwede und hat vielleicht diese sanfte, schöne Landschaft in sich aufgesogen, gibt sie somit musikalisch an uns zurück. Zufälliger Weise passen aber auch die schwedischen Titel zu meiner "Wegstrecke": "Den Gamle Eken" (Die alte Eiche), "I Skuggorna" und "Spöksteg" (Geisterschritte). Nun ist es im Jazz mit Titelsongs ja immer weithergeholt und weitestgehend sind Albentitel in diesem Genre auch ehr immer hilflos gewählt als programmatisch.

"Beat" die Bezeichnung des neuen Tingvall Trio Albums (VÖ: 01.08.2014; SKIP/Soulfood) steht allerdings auch für die Stärke der drei Musiker in dieser Formation. Erwarten Sie nun bitte kein Tanzalbum. Der Beat steht hier für die charakteristische Betonung bzw. für den Grundschlag, den Motor, den Antrieb, aber auch für die bewusst gewählte Nähe zu populären Musik.

Ich habe häufig genug meine Skepsis beschrieben, wenn Jazzmusiker anfangen sich mit populär Musik zu beschäftigen. So ist es bei dem Tingvall Trio natürlich nicht, denn alles was hier dargeboten wird entstammt der Idee der Jazzmusik. Und diese Idee bleibt (allgemein) zeitlos und bezogen auf diese Platte, sogar, zeitgemäss. Vielleicht ist es die Dynamik der drei famosen Musiker (neben dem Pianisten Tingvall, Omar Rodriguez Calvo am Bass und Jürgen Spiegel am Schlagzeug), vielleicht sind es die Art der Komposition die dieses Trio so famos und berühmt und populär macht.

Man könnte ins Schwärmen geraten bei diesem Album. Es klingt toll bis atemberaubend (Aufgenommen vom ECM Haus-Toningineur Stefano Amerio im ARTE SUONO Studio), es ist poetisch und hat eine tiefe dunkle abgründige Seite, die entdeckt werden will.

Ich bin sehr froh und glücklich, endlich einmal wieder ein Jazzalbum in der Hand zu halten und zu strahlen!

Martin Tingvall ist ein alter Bekannter auf dieser Seite. Rick Deckard ist großer Vereher seiner Kunst und hat dies bereits mehrfach schriftlich zum Ausdruck gebracht (siehe Linkliste). Nun endlich hat es auch mich erschwischt. Fast als einen der letzten, denn der Status des Trios ist beeindruckend und die Berühmtheit steigt und steigt. Zu recht! 

Ab Sommer wird das Tingvall Trio zur längsten Tournee seiner Bandgeschichte aufbrechen, um quer durch Europa das neue Programm zu präsentieren (www.skiprecords.com)

Alan Lomax

http://www.lomax-deckard.de/article-martin-tingvall-komponierte-die-filmmusik-zu-dem-ard-drama-im-jahr-des-drachen-110552576.html

http://www.lomax-deckard.de/article-tingvall-trio-vagen-84791294.html

http://www.lomax-deckard.de/article-martin-tingvall-en-ny-dag-109576876.html

 

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts