Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

www.lomax-deckard.de

www.lomax-deckard.de

Musik, Kino, Kultur, Radio


Night Crossing (Mit dem Wind nach Westen) - Jerry Goldsmith

Veröffentlicht von Rick Deckard auf 28. Juni 2014, 19:40pm

Kategorien: #Orchestrale Musik

Den Willen des Menschen frei zu sein, wird man niemals bändigen können. Das Gegenteil von Freiheit ist die Beraubung derselben, in anderen Worten: Gefangenschaft. Dieser Gegensatz des freien Willens und seiner Unterdrückung, das Bestreben des Menschen der Gefangenschaft (in die ersehnte Freiheit) zu entfliehen, war ein häufiges und wiederkehrendes Thema der Traumfabrik, beinhaltete dieses doch stets zwei Pole, die für eine gute Geschichte unabdingbar sind: Die Guten und die Bösen (bei Leone kamen die Hässlichen hinzu).

Die Bösen sind in dem Film 'Mit dem Wind nach Westen' die Mitglieder des Regimes der ehemaligen DDR, die Guten zwei Familien, die mit einem selbstgebastelten Heißluftballon versuchen wollen über die Grenze in den Westen zu entkommen.

Regisseur Delbert Mann drehte den Film im Jahr 1980 nach einer wahren Begebenheit, die unter dem Stichwort "Ballonflucht" weltberühmt wurde. Die Flucht führte die Familien Strelzyk und Wetzel von Pößneck aus Thüringen nach Naila in Bayern. Es war einer der, wenn nicht der spektakulärste Fluchtversuch und er muss beiden Familien unfassbar viel Courage abverlangt haben.

Der renommierte Komponist Jerry Goldsmith schrieb zu dem Film eine äusserst packende und dynamische Filmmusik, die von dem für Filmmusik spezialisertem Label Intrada herausgebracht wurde. Sie bietet 19 Tracks und 3 Bonus Tracks mit einer Länge von insgesamt 74:58 Minuten.

Goldsmith beschreibt mit seiner Musik einerseits die Bedrohung, ausgehend von dem repressiven Regime, andererseits die vielen Momente der Spannung, der Frustration und des Zweifels, aber auch der Hoffnung, die mit diesem Unterfangen (im Film, wohl auch in der Realität) verbunden waren. Dazu bedient er sich eines 90 Mann Orchesters und im wesentlichen zweier Themen, die er in seine Komposition wiederholt einbaut. 

Der Effekt ist, was das Klangerlebniss betrifft, als mächtig, opulent und reisserisch zu bezeichnen und enthält klassische Elemente einer Filmmusik, die in Worten schwer zu beschreiben sind, dem erfahrenen Hörer jedoch ein Glückserlebnis bescheren könnten (und diesem mit Sicherheit auffallen werden!).

Ein grossartiger Score!

In den Hauptrollen waren zu sehen: John Hurt, Beau Bridges, Klaus Löwitsch, Ian Bannen und in einer Nebenrolle der legendäre Sky Dumont.

"Was nützt die Freiheit des Denkens, wenn Sie nicht zur Freiheit des Handelns führt."

Jonathan Swift

Rick Deckard

Night Crossing (Mit dem Wind nach Westen) - Jerry Goldsmith

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts